Exhibitionist greift Frauen an

Pressebericht des Polizeipräsidiums Oberpfalz vom 15.01.2013 Kriminalpolizeiinspektion Regensburg Exhibitionist tritt zwei Frauen gegenüber – Zeugensuche und Fahndung REGENSBURG. Nach den bisher gewonnenen Erkenntnissen im Zusammenhang stehen dürften zwei sexuell motivierte Übergriffe auf Frauen im Stadtgebiet. Der Täter ist bis dato flüchtig, auf ihn konzentrieren sich die Ermittlungen der Kripo. Die erste Tat trug sich am 14.01.2013, gegen 18.30 Uhr in der Otto-Hahn-Straße zu. Dabei war eine 27-jährige Frau das Opfer. Ihr trat der Unbekannte gegenüber und onanierte, wobei er sie anfasste??? Nachdem die junge Frau laut schrie, flüchtetet der Täter. Von zuhause aus verständigte die 27-Jährige die Polizei, verletzt wurde sie nicht. Die zweite Tat geschah gegen 20.15 Uhr in der Boelckestraße. Hier trat der Unbekannte in gleicher Weise aus einer Tiefgarage auf eine 45-jährige Regensburgerin zu. Die schob ihr Fahrrad auf dem Gehweg. Auch sie fasste der Täter an, offensichtlich wollte er sie in die Tiefgaragenzufahrt ziehen. Nach kurzer Gegenwehr ließ der Unbekannte von der Frau ab und flüchtete. Die sofort nach Bekannt werden der Taten eingeleiteten umfassenden Fahndungsmaßnahmen führten zur Festnahme eines 20 jährigen Mannes. Im Verlauf der Ermittlungen stellte sich jedoch heraus, dass dieser für den geschilderten Tatzeitraum ein Alibi besitzt. Der etwa 25 – 30 Jahre alte und etwa 185 cm große Täter war übereinstimmend dunkel gekleidet und trug eine Wollmütze. Er hat dunkle Augenbrauen, trug weder Brille noch Bart. Hinweise zu dieser Person aber auch zu Feststellungen von Zeugen im Umfeld der genannten Straßen zu den erwähnten Tatzeiten sind für die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg von großer Bedeutung und werden unter der Telefonnummer: 0941/506-2888 entgegengenommen. Autoradio aus Fahrzeug gestohlen REGENSBURG. Fahrzeugteile sowie das Bedienteil des Radios entwendete ein Unbekannter aus einem in der Wöhrdstraße abgestellten Mercedes der A-Klasse. Der Fahrzeugeigentümer, ein 47-jähriger Regensburger hatte den Wagen am 14.01.2013, gegen 17.50 Uhr am erwähnten Ort abgestellt. Tags darauf gegen 07.00 Uhr musste er feststellen, dass ein Unbekannter die Beifahrerscheibe eingeschlagen und aus dem Innern die eingangs erwähnten Teile im Gesamtwert von wenigstens 100 Euro gestohlen hatte. Der angerichtete Sachschaden am Fahrzeug beträgt etwa 150 Euro. Kriminalpolizeiinspektion Weiden Drogenschmuggel aufgedeckt WALDSASSEN. Schleierfahnder der Polizeiinspektion Waldsassen kontrollierten am 14.01.2013 gegen 20.00 Uhr in der Egererstraße einen mit zwei Frauen im Alter von 26 und 27 Jahren besetzten VW Golf. Nachdem sich bei der 26-Jährigen Anhaltspunkte auf Drogeneinfluss ergaben, folgte ein auf freiwilliger Basis vorgenommener Test. Ein Arzt führte bei der Frau im Krankenhaus eine Blutentnahme durch. Sie wird wegen des Verdachts der Drogenfahrt angezeigt. Ermittlungen wegen der illegalen Einfuhr von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge richten sich gegen die 27-jährige Begleiterin, die versucht hatte Cyrstal Speed, das sie nach eigenen Angaben in Cheb erworben hat einzuschmuggeln. Nach Beendigung der von der Kriminalpolizeiinspektion Weiden übernommenen Ermittlungsmaßnahmen wurden die beiden in Suhl wohnhaften Frauen wieder auf freien Fuß gesetzt. Kriminalpolizeiinspektion Amberg Junger Mann tot in Bachlauf gefunden – Keine Anzeichen auf gewaltsamen Tod NABBURG. Tot in einem Bachlauf unweit der Stadt Nabburg fanden am 14.01.2013, gegen 15.45 Uhr zwei 20-jährige junge Männer ihren Freund mit dem sie sich in den Nachtstunden des Vortages in einer Diskothek in Nabburg aufgehalten hatten. ??? Auf die Suchaktion hatten sich die Beiden begeben, nachdem ihnen bekannt geworden war, dass der 21-Jährige, der im Landkreis Schwandorf wohnhaft war von seinem Arbeitgeber am Vormittag des 14.01.2013 bei der Polizeiinspektion Nabburg als vermisst gemeldet worden war. Damit begannen die polizeilichen Nachforschungen im Umfeld des Mannes und die Fahndungsmaßnahmen mit mehreren Streifenfahrzeugen. Der 21-Jährige befand sich in der Nacht vom 13. auf den 14.01.2013 in der Disco. Etwa gegen 03.30 Uhr hatte er, der nach ersten Erkenntnissen zu dieser Zeit stark alkoholisiert gewesen war das Lokal verlassen. Danach verliert sich seine Spur. Nach Auffinden des Toten übernahm die Kriminalpolizeiinspektion Amberg die weiteren Ermittlungen. Zur Aufhellung der Todesumstände wurde auf Weisung der Staatsanwaltschaft Amberg eine Obduktion für den Folgetag anberaumt. Diese erfolgte in den Nachmittagsstunden am 15.01.2013 am Institut für Rechtsmedizin der Universität Nürnberg Erlangen. Demnach ist von einem Ertrinkungstod auszugehen. Anzeichen für eine gewaltsame Einwirkung Dritter konnten nicht festgestellt werden. Die Ermittlungen zu den Todesumständen sind damit noch nicht abgeschlossen. Nächtliche Zeugen, denen der 21-Jährige nach Verlassen der Diskothek aufgefallen ist werden gebeten sich mit der Kriminalpolizeiinspektion Amberg unter der Telefonnummer: 09621/890-0 in Verbindung zu setzen.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01