FREIE WÄHLER fordern bessere Abstimmung mit Naturschutzrecht

Tanja Schweiger: Fischerei in Bayern stärken Regensburg. Die FREIEN WÄHLER möchten die Fischerei in Bayern stärken, da die Nachfrage nach Süßwasserfischen nicht von der heimischen Produktion gedeckt werden kann. „Die Fischerei hat es nicht leicht. Der Bau von Zuchtteichen wird oft wegen des Flächenbedarfs von Naturschutzbehörden abgelehnt oder Fischerei an Baggerseen nicht zugelassen“, erklärt Tanja Schweiger, Abgeordnete der FREIE WÄHLER Landtagsfraktion. Die Staatsregierung wird daher am Donnerstag im Umweltausschuss des Bayerischen Landtags aufgefordert, eine Verwaltungsvorschrift zu erlassen, die den Umgang des Naturschutzrechts mit dem Fischereirecht regelt. Dadurch sollen sachgerechte Entscheidungen der Verwaltungsbehörden erleichtert werden. „Im Bayerischen Fischereigesetz ist festgehalten, dass eine nachhaltige Fischerei im öffentlichen Interesse liegt. Sie ist ein wesentliches, prägendes Kulturgut, das ebenso wie eine Ernährung mit regionalen Produkten zu erhalten und zu fördern ist.“, betont Tanja Schweiger, die zugleich beklagt, dass Naturschutzaspekte in diesem Fall oft übermäßig gewichtet werden. „Häufig wird eine Einzelfallprüfung unter Berücksichtigung der Interessen der Fischer nicht mehr durchgeführt. Unser Ziel ist es, die Standpunkte der Fischerei, die auch wesentliche Bedeutung im Artenschutz haben, mit den Naturschutzbedürfnissen in Einklang zu bringen“, so Tanja Schweiger abschließend.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01