Hanus-Medaille für Professor Wolfbeis

Hanus-Medaille: Höchste Ehrung der Tschechischen Chemischen Gesellschaft für Regensburger Forscher WolfbeisMit Prof. Dr. Otto S. Wolfbeis vom Institut für Analytische Chemie, Chemo- und Biosensorik ist ein Forscher der Universität Regensburg mit der renommierten Hanus-Medaille ausgezeichnet worden. Die Hanus-Medaille ist die höchste Auszeichnung der Tschechischen Chemischen Gesellschaft (CCS). Wolfbeis erhielt die Auszeichnung für seine wegweisenden Arbeiten auf dem Gebiet der chemischen Sensorik, Biosensorik und fluoreszenten chemischen Bildgebung. Wolfbeis studierte Chemie an der Karl-Franzens-Universität Graz, wo er 1972 promovierte. Nach Aufenthalten am Max-Planck-Institut für Strahlenchemie (jetzt MPI für Chemische Energiekonversion) in Mülheim/Ruhr und an der Technischen Universität Berlin wurde er Professor für Bioanalytik und Sensorik an der Karl-Franzens-Universität Graz. Von 1995 bis 2012 war Wolfbeis Professor für analytische Chemie und Grenzflächenchemie an der Universität Regensburg. Sein wissenschaftliches Werk umfasst über 500 Publikationen, die bisher mehr als 17.000 Mal zitiert worden sind. Zahlreiche Sensoren und molekulare Sonden aus seiner Forschung wurden industriell umgesetzt.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01