Immobilien­forum Altstadt

Information und Kommunikation standen beim 5. Immobilien­forum Altstadt im Fokus Weit mehr als 100 interessierte Eigentümerinnen und Eigentümer von Einzelhandelsimmobilien in der Regensburger Altstadt folgten der Einladung der Stadt Regensburg und des Stadtmarketing-Vereins. Das 5. Immobilienforum fand am 24. Juli in den Räumlichkeiten der HypoVereinsbank statt. Der Begrüßung des Hausherrn folgte eine Eröffnungsrede des Oberbürgermeisters Hans Schaidinger, der sich für das rege Interesse bedankte und die Notwendigkeit des Zusammenhalts herausstellte. Derzeit sehen sich die Gewerbetreibenden in der Regensburger Altstadt großen Veränderungen und Herausforderungen gegenüber: Mit dem Neubau des Parkhauses Petersweg geht ein temporärer Verlust von Parkraum einher und auch die Passantenfrequenz in der Regensburger Altstadt hat laut jüngster Umfrage (TRUMMER-Immobilien) abgenommen. Anton Sedlmeier, Leiter des Amtes für Stadtentwicklung, berichtete dem interessierten Publikum über die aktuelle Situation sowie Entwicklungen in der Regensburger Altstadt. Denn was viele nicht wissen, ist, dass aufgrund der Schließung des Parkhauses Petersweg zusätzliche Parkmöglichkeiten geschaffen wurden: Mehr als 60 zusätzliche gebührenpflichtige Kurzzeitparkplätze stehen in der Albert-, Bahnhof- und Augustenstraße für eine maximale Parkdauer von drei Stunden zur Verfügung. Und am Wochenende besteht die Möglichkeit, die Stellplätze des Landesamtes für Finanzen an der Bahnhofstraße 7 kostenlos zu nutzen. Neben den aktuellen Planungen zum Museum der Bayerischen Geschichte und der Verlegung des Wochenmarktes wurden auch die Ergebnisse von Umfragen in der Regensburger Altstadt präsentiert. Diese zeigen sowohl die Synergieeffekte zwischen Arcaden und Altstadt auf, aber auch die Unkenntnis über die Kombinationsmöglichkeiten zwischen Parken und Busfahren. Erste Ergebnisse eines laufenden Forschungsprojektes stellte schließlich Prof. Dr. Kurt Klein vom Institut für Immobilienwirtschaft in Regensburg vor. Er erläuterte den Zusammenhang zwischen der Eignung und Miethöhe innerstädtischer Einzelhandelsimmobilien sowie die Miethöhen differenziert nach Lagen am Beispiel von Regensburg. Richard Mühlmann, Projektleiter bei der Welterbekoordination, referierte über den im Frühjahr vom Stadtrat beschlossenen „Managementplan UNESCO-Welterbe Regensburger Altstadt mit Stadtamhof“, stellte den Erarbeitungsprozess und die wichtigsten Resultate vor. Zum Abschluss wurden von Hildegard Höhlich und Hans Bodenstein der HypoVereinsbank die aktuelle Regensburger Wohnungsmarkt-Expertise 2012 sowie die Situation am Immobilienfinanzierungsmarkt vorgestellt. Im Nachgang zum offiziellen Teil erfolgte ein reger Informations- und Gedankenaustausch. Die Unterlagen zum 5. Immobilienforum Altstadt sind auf der städtischen Internetseite zu finden: www.regensburg.de (Suche: Abteilung Entwicklungsplanung)

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01