Kahlschlag am Donaustrand: „SPD hat unverzüglich reagiert“

Baumfällaktion des Wasser- und Schifffahrtsamtes Nachdem wir am letzten Wochenende erstmals Kenntnis von der Baumfällaktion entlang des Donauradweges erhalten haben, hat die SPD Stadtratsfraktion am Montag – noch bevor die Medien das Thema aufgegriffen hatten – bei den zuständigen Stellen interveniert, so Fraktionsvorsitzender Norbert Hartl. Wir mussten dann leider zur Kenntnis nehmen, dass die Aktion offenbar aus Gründen des Dammschutzes erforderlich ist. Über die mangelhafte Informationspolitik waren wir dabei ebenso verwundert, wie darüber, dass man beim WSA erst nach Jahrzehnten erkannt zu haben scheint, das in diesem Bereich keine Bäume stehen dürfen. Warum ein ÖDP-Stadtratsmitglied einigen Tage später glaubt, die ungeschickte Vorgehensweise einer Bundesbehörde könne er Joachim Wolbergs, der SPD oder dem Koalitionsausschuss anlasten ist nicht nachvollziehbar. Die SPD hat in der Sache unverzüglich reagiert und sowohl der Fraktionsvorsitzende Norbert Hartl als auch die Landtagsabgeordnete Margit Wild haben Gespräche mit den beteiligten Stellen geführt und dabei Kritik und Verwunderung über diesen Kahlschlag und die fehlende Aufklärung der Öffentlichkeit deutlich zum Ausdruck gebracht. Mit freundlichen Grüßen gez. Norbert Hartl Fraktionsvorsitzender

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01