Krokodilstränen von SPD und CSU

Pressemitteilung der Stadtratsfraktion der Freien Wähler Regensburg, 05.07.2013 Man reibt sich die Augen, so Ludwig Artinger, Fraktionsvorsitzender der Freien Wähler im Regensburger Stadtrat, wenn man liest, wie sich die beiden – noch- Koalitionäre von CSU und SPD – als Retter des Grieser Spitzes gegenseitig zu übertreffen versuchen. Waren es doch diese beiden Parteien selbst, die sich mit Stadtratsbeschlüssen noch bis ins Jahr 2010 hinein die Osttrasse als Ersatz für die Steinerne Brücke offengehalten und damit die Zerstörung dieses Naherholungsgebietes in Kauf genommen haben. „CSU und SPD setzen hier“, so Landtagsdirektkandidat Ludwig Artinger, „auf die Vergesslichkeit der Wähler, und versuchen, die Sünden der Vergangenheit ungeschehen zu machen. Bleibt zu hoffen, dass CSU und SPD auch ihre Pläne für eine Westtrasse über Bord werfen und so den Weg frei machen für die Lösung der Vernunft: nämlich die von den Freien Wählern vorgeschlagene Tunnellösung. Der Tunnel ist die einzige Variante, die sowohl die Zustimmung der Bürger als auch der UNESCO finden wird.“

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01