Museum ist Chance für Regensburg

Pressemitteilung von MdL Margit Wild: Museum der Bayerischen Geschichte ist Chance für Regensburg Die Landtagsabgeordnete Margit Wild (SPD) freut sich darüber, dass der Zuschlag für das Museum der Bayerischen Geschichte an Regensburg ging. „Die Verantwortlichen haben eine richtige Entscheidung getroffen“, so Wild. „Das Museum eröffnet für den Donaumarkt neue Chancen“, so Wild weiter: Durch einen Museumsneubau entstehe für das Donaumarkt-Gelände und die Donau-Promenade ein besonderes Zentrum. „Zweifellos wird das Museum der Bayerischen Geschichte den Donaumarkt aufwerten und auch gut mit anderen Nutzungen harmonieren“, so die Abgeordnete. Das Projekt werde aber auch eine Neuordnung der bisherigen Planungen für den Donaumarkt erfordern. Neben diesen städtebaulichen Aspekten hebt Wild auch die kulturellen Perspektiven hervor: Das neue Museum und die bestehenden Museen in Regensburg müssen Hand in Hand arbeiten. Das Museum der Bayerischen Geschichte sei als „Magnetbetrieb“ zu verstehen, der ein kulturell interessiertes Publikum anziehe. Davon sollen auch andere Kultureinrichtungen, allen voran die existierenden Museen, profitieren. „Bereits in meinem Schreiben an Wissenschaftsminister Heubisch habe ich die Vorzüge des Standorts Regensburg herausgestellt“, so Wild, die die Bewerbung Regensburgs von Anfang an unterstützt hatte. Regensburg habe mit seiner Bewerbung überzeugt und sich verdient gegen die Mitbewerber durchgesetzt. Margit Wild: „Wir dürfen keine der vielfältigen Chancen verpassen, die uns das neue Museum eröffnet.“

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01