Neue Partei startet in Regensburg

Pressemeldung Neue Partei startet in Regensburg ‚FRÜHLING in Deutschland’ heißt eine neue Partei, die am 30. September, auf der ersten von sieben Gründungsveranstaltungen in Bayern, ein Konzept vorstellt, das die Politik von der Macht des Geldes befreit. Robert Schmidtke, der 1. Vorsitzende: „Bei der Errichtung einer Gesellschaft taucht im Währungssystem immer wieder der gleiche Fehler auf: Geld darf Geld verdienen. Wir brauchen eine neue politische Kultur und werden die derzeitige politische Ratlosigkeit in Geld- und Gesellschaftsfragen beenden.“ Es gibt auch Pläne zur Erneuerung der sozialen Marktwirtschaft verbunden mit einem Umbau aller sozialen Sicherungssysteme. Die Folgen wären eine neue Wirtschaftsordnung, eine neue Aufgabenverteilung des Staates und eine neu zu schaffende Ebene der Mitbestimmung und Selbstverwaltung der Bürger. Ob dies alles für einen Deutschen Frühling reicht, gilt abzuwarten. Noch nie in der Geschichte der Bundesrepublik sammelte eine neue Partei bei einer Bundestagswahl auf Anhieb fünf Prozent der Stimmen. Dabei ist das angestrebte Ziel noch ehrgeiziger. Schmidtke: „Wir wollen die stärkste Fraktion stellen und so den nächsten Bundeskanzler. Ich weiß, das ist unmöglich, aber nur so lange, bis es passiert.“ Die acht Initiatoren des FRÜHLINGS sind überzeugt, dass die 30% Nichtwähler und 30% Wechselwähler empfänglich sind für ein neues politisches Angebot. Schmidtke: „Bis zur Bundestagswahl brauchen wir lediglich 3000 Mitglieder, von denen 300 für den Bundestag kandidieren. Wir wollen ja nur bessere Politik machen und keine große Partei werden.“ Am 30. September ab 10.00 Uhr im Ratskeller in Regensburg stehen für eine Partei auch politisch ungewöhnliche Punkte auf dem Programm: ‚Was du nicht willst, dass man dir tu`, das füg` auch keinem anderen zu’ und ‚behandle andere nicht, wie du möchtest, dass sie dich behandeln, denn sie könnten einen anderen Geschmack haben’. Mit diesen Empfehlungen zur persönlichen Lebensgestaltung will man neue Mitglieder werben? Schmidtke: „Verhaltensregeln helfen, einen klaren Blick zu behalten. Heute werden Gewinne privatisiert, Verluste sozialisiert. Die gewaltsamen Übergriffe der Politik auf uns unschuldige Bürger hören auf, wenn wir Zivilcourage zeigen. Im Herbst 2013 muss sich jeder Wähler diese Frage beantworten: Protestierst du noch, oder regierst du schon?“ Politisch interessierte Regensburger sind herzlich eingeladen. Das gesamte politische Angebot steht im Internet unter www.fruehling-in-deutschland.de.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01

Kommentare (1)

Kommentare sind deaktiviert