Nikolausaktion in Asylbewerberunterkünften

Nikolausaktion der Jusos Regensburg in den Asylbewerberunterkünften Am 6. Dezember veranstalteten die Jusos Regensburg eine Nikolausaktion in den beiden Asylbewerberunterkünften in Regensburg. Die insgesamt rund 50 dort lebenden Kinder machten große Augen, als die Delegation der Jusos die Sachspenden der Regensburger Unternehmen überbrachten, die sie im Laufe des Jahres für sie gesammelt hatten. Namentlich haben sich u.a. der Drogeriemarkt „dm“, „Bücher Pustet“, die „Metro“, „Wolf lesen und lernen“ und „Weltbild“ mit Büchern, Schreibwaren, Süßigkeiten und Obst beteiligt. „Eine Gesellschaft wird immer daran zu messen sein, wie sie mit ihren schwächsten Mitgliedern umgeht, deshalb freut uns die große Spendenbereitschaft“, erklärt Tobias Afsali, Vorsitzender der Jusos Regensburg. „Wir haben versucht den Kindern, die das ganze Jahr über wenig zu lachen haben und trotz ihres jungen Alters oft massive Traumata zu verarbeiten haben, wenigstens im Advent eine kleine Freude zu bereiten,“ bewertet Carolin Hagl, stellvertretende Vorsitzende, den Besuch. Die Nikolausaktion der Jusos fand in diesem Jahr bereits zum zweiten Mal statt. „Wir möchten eine Art Kontinuität schaffen und den Familien deutlich signalisieren, dass sie für uns schon jetzt zu unserer Gesellschaft gehören und sie uns hier willkommen sind“, meint auch der stellvertretende Vorsitzende Juba Akili. Die Jusos Regensburg wollen mit der Aktion auch auf die prekäre Situation der AsylbewerberInnen aufmerksam machen und erklären sich solidarisch mit der Regensburger BI Asyl, dem Regensburger Flüchtlingsforum und dem AK Asyl von Amnesty International. „Diese und andere Gruppen leisten hier vor Ort das ganze Jahr über eine sehr wichtige Arbeit und verdienen unsere Unterstützung und unseren Respekt“, stellt Afsali abschließend fest.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01

Kommentare (1)

  • Patricia Wehrmann

    |

    Ich bin sehr stolz auf euch Jungs und auch sehr dankbar, dass ihr meine Initiative weiter am Leben haltet.
    Menschlichkeit sollte immer in der Politik großgeschrieben sein und es hat nicht zu tun mit Naivität !

Kommentare sind deaktiviert