Opferstock aufgebrochen

Pressebericht der PI Regensburg Süd vom 14.03.2013 Diebstahl Drei junge Männer entwendeten am Mittwoch, gegen 22.00 Uhr, eine Bedienungsgeldbörse aus einer Pizzeria im Stadtosten. Die Kunden waren in das Lokal gekommen, um bestellte Pizzas abzuholen. Als die Wirtin die Speisen zum Transport vorbereitete, nahm offensichtlich einer der Gäste die Börse an sich. Alle drei flüchteten nach dem Diebstahl und ließen die georderte Ware zurück. Die Täter sind zwischen 16 und 20 Jahre alt, 170 – 180 cm groß und waren mit Pelz- bzw. Wintermützen bekleidet. Die Beute ist im mittleren dreistelligen Euro-Betrag angegeben. Opferstock aufgebrochen Aufgrund des ungewöhnlichen Behältnisses, das zwei Personen bei sich trugen, fiel gestern, gegen 10.30 Uhr einem Angestellten der Pfarrei St. Wolfgang ein Pärchen in der Bischof-Wittmann-Straße auf. Der Bedienstete erkannte bei den Beiden die Geldkassette eines Opferstockes der Pfarrkirche wieder. Er verfolgte die mutmaßlichen Diebe, verlor sie jedoch im Bereich der angrenzenden Kleingartenanlage aus den Augen. Eine Nachschau im Gotteshaus erbrachte die Gewissheit, dass ein Opferstock aufgebrochen worden war. Der Sachschaden liebt bei ca. 500.- Euro, während die Diebe etwa 200.- Euro erbeuteten. Eine polizeiliche Fahndung verlief negativ. Die Verdächtigen werden wie folgt beschrieben: 1 x weiblich, 1 x männlich, beide ca. 30 Jahre alt, ca. 175 cm groß, die Frau war mit cremefarbener Jake und Blue Jeans, der Mann mit schwarzer Jacke mit weiß/grauen Schulterbesatz und schwarzer Mütze bekleidet. Hinweise an die Polizeiinspektion Regensburg Süd, Tel. 0941/506-2001.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01