Regensburger Zöllner stellen gefährliche Gegenstände sicher

zoll

Vor kurzem überprüften Beamte der Kontrolleinheit Verkehrswege Regensburg des Hauptzollamts Regensburg an der Raststätte „Bayerischer Wald-Süd“ ein Fahrzeug mit österreichischem Kennzeichen. Auf Befragen gaben die vier Insassen an, sich auf dem Rückweg nach Österreich zu befinden.

„Wir haben nur einen Ausflug nach Tschechien unternommen“, so der 20-jährige Fahrer. Die gezielte Frage nach mitgeführten Drogen wurde von allen verneint, die Frage nach Waffen oder gefährlichen Gegenständen bejahten drei der Reisenden. In einer im Kofferraum versteckten Plastiktüte befanden sich insgesamt drei Schlagringe, zwei Wurfsterne, ein Butterfly- sowie ein Springmesser mit einer Klingenlänge von 9,5 cm. Die gefährlichen Gegenstände, die unter das Waffengesetz fallen, wurden von den Zöllnern sichergestellt.

Gegen die drei jungen Männer leiteten die Beamten Strafverfahren wegen des Verdachtes eines Verstoßes gegen das Waffengesetz ein.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01