REGINA-Zentrum der Uni ausgezeichnet

REGINA wird „Ausgewählter Ort 2012“ Öffentliche Verleihung der Auszeichnung auf dem Regensburger Campus Die Fakultät für Rechtswissenschaft der Universität Regensburg wird mit ihrem Juristischen Ausbildungszentrum REGINA als „Ausgewählter Ort 2012“ im bundesweiten Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“ ausgezeichnet. Die feierliche Übergabe der Auszeichnung findet am kommenden Montag, den 23. April 2012, um 15.15 Uhr im Hörsaal H 13 (Hans-Lindner-Hörsaal) auf dem Regensburger Campus statt. Die interessierte Öffentlichkeit ist herzlich zur Preisverleihung eingeladen. Erst vor einem halben Jahr feierte die Regensburger Fakultät für Rechtswissenschaft die Eröffnung von REGINA. An dem Ausbildungszentrum erhalten Studierende der Rechtswissenschaften ein Lern- und Betreuungsangebot, das auf eine nachhaltige Leistungssteigerung und eine verstärkte Berufsorientierung abzielt. Das Ausbildungszentrum weist damit einen Weg aus der Anonymität des Massenstudiums und zeigt, wie eine effektive und an den individuellen Fähigkeiten der Studierenden orientierte Ausbildung an Universitäten geleistet werden kann. Die Studierenden erwerben wichtige Kenntnisse, zugleich steigt die Erfolgsquote beim Studienabschluss. Durch REGINA ist das Jurastudium für Studierende wie Michaela Haberl (22) damit abwechslungsreicher und individueller. „Von den klassischen Vorlesungen unterscheiden sich REGINA-Kurse insbesondere in drei Punkten: sehr kleine Kursgrößen, hoher Praxisbezug und die Orientierung an unseren persönlichen Bedürfnissen“, so Haberl, die später gerne Anwältin im Sozialrecht werden möchte. Nach einer Profilanalyse im REGINA-Workshop „Karrierechancen für Juristen“ fühlt sich die Jurastudentin in ihrem Berufswunsch bestätigt. Weiter erwarb Haberl über REGINA die für ihren Traumjob notwendige Schlüsselqualifikationen wie Rhetorik oder Gesprächsführung. Falls die Nachwuchsjuristin auf dem Weg zum Examen noch an ihrer Klausurtechnik oder ihrem Lernmanagement feilen möchte, stehen ihr spezielle Kurse sowie eine persönliche Beratung zur Verfügung. Auch für einen möglichen Studienaufenthalt im Ausland kann REGINA ihr individuelle Hilfestellungen bieten. „Durch die Unterstützung von REGINA sollen die Studierenden motivierter und in Prüfungen leistungsfähiger werden“, erklärt Prof. Dr. Martin Löhnig, der Studiendekan der Fakultät für Rechtswissenschaft. Das Konzept überzeugt nicht nur Studierende, sondern letztlich auch die Jury des Wettbewerbs „365 Orte im Land der Ideen“. Mit dem preisgekrönten Ausbildungszentrum REGINA schafft die Universität Regensburg ein weiteres Alleinstellungsmerkmal unter den deutschen Jura-Fakultäten. Finanziert wird das zusätzliche Beratungs- und Kursangebot durch Studienbeiträge. Der Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“ wird seit 2006 von der Standortinitiative „Deutschland – Land der Ideen“ gemeinsam mit der Deutschen Bank realisiert. Dabei werden herausragende Projekte und Ideen prämiert, die einen nachhaltigen Beitrag zur Zukunftsfähigkeit Deutschlands leisten. Als Preisträger ist REGINA nun Botschafter für das Land der Ideen und repräsentiert das Innovationspotenzial Deutschlands. Aus über 2.000 Bewerbungen hat die Expertenjury aus Wissenschaftlern, Managern, Journalisten und Politikern das Regensburger Ausbildungszentrum für die Kategorie Bildung ausgewählt.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01