SOZIALES SCHAUFENSTER

Beiträge mit Tag ‘Frank Mosher’

Fragwürdige Betriebsvereinbarung bei McDonald's

„Burgermeister“ kürzt Kranken das Weihnachtsgeld

Gegenüber der Mittelbayerischen Zeitung kritisierte der Fast Food-Unternehmer Frank Mosher kürzlich die Gewerkschaft NGG für deren Forderung nach höheren Löhnen. Diese verstehe das System bei McDonald’s nicht. Ein Teil des Systems: Wer zu oft krank ist, dem wird das ohnehin schon geringe Weihnachtsgeld gekürzt, manchmal komplett gestrichen.

“Ich bin ein Think Tank mit Ketchup im Blut.” Der Unternehmer und CSU-Stadtratskandidat Frank Mosher. Foto: pm

Den Titel „Burgermeister“ trägt Frank Mosher schon. Nun möchte der 73jährige , der als Lizenznehmer allein in Regensburg sieben McDonald’s-Filialen betreibt, endlich auch Stadtrat werden. Auf Listenplatz 40 kandidiert der „Think Tank mit Ketchup im Blut“ (Mosher über Mosher) für die CSU. „Regensburg hat mir viel gegeben. Jetzt mochte ich was zurück geben“, lautet der zentrale Slogan mit dem Mosher in den sozialen Medien um „JEWEILS 3 STIMMEN VON EUCH ALLE“ wirbt, um im Stadtrat arbeiten zu können. Seinen Beschäftigten gibt Mosher allerdings nichts zurück – im Gegenteil: Er nimmt ihnen etwas weg. Im Rahmen fragwürdiger Vereinbarungen und mit Unterstützung eines willfährigen Betriebsrats. Das ergeben Recherchen von regensburg-digital.

Ist Ihnen dieser Text etwas wert?

(via Paypal)

oder:

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01
drin