SOZIALES SCHAUFENSTER

Beiträge mit Tag ‘Schneenotstand’

In der Geschichte der Regensburger Verkehrsbetriebe muss man weit zurück gehen: Ende der 60er Jahre wurde der Betrieb wegen Eisglätte zum letzten Mal komplett eingestellt. Und selbst das weiß Hauptgeschäftsführer Bernd-Reinhard Hetzenecker nur aus Erzählungen. Er selbst ist seit 1978 im Unternehmen. Am gestrigen Donnerstag um 18.58 Uhr war es wieder einmal so weit: Aus Sicherheitsgründen wurden alle Fahrten gestoppt. Rund 80 Busse standen an den Haltestellen oder am Straßenrand und warteten zum Teil drei Stunden darauf, ins Busdepot zurückkehren zu können. Bis zum frühen Freitagmorgen steckten noch einige wenige Busse an Steigungen fest. „Aufgrund der Witterungsverhältnisse stellen die RVB ihren Betrieb für heute ein“, war ab kurz nach 19 Uhr auf den Anzeigetafeln an den Bushaltestellen zu lesen. Die Taxi-Zentralen waren zeitweise völlig überlastet. Am Freitagvormittag fuhren die Buslinien größtenteils wieder nach Fahrplan. Man werde aber auch weiterhin kein Risiko eingehen, so Hetzenecker. „Es gibt manchmal wirklich Ausnahmesituationen“, sagt RVB-Sprecher Ludwig Bergbauer. Ins selbe Horn stößt Fuhramtschef Franz Wolf. „Ich bin seit 23 Jahren beim Winterdienst. Hier kann man schon von einer Art Jahrhundertereignis sprechen.“ Bis Mitternacht war der Räumdienst am Donnerstag mit sieben Fahrzeugen im Einsatz. Ab 3.30 Uhr lief ein „Volleinsatz“ mit allen 15 Räum-Lkws und 160 Einsatzkräften. Seit 10 Uhr seien alle Hauptverkehrsstraßen der Kategorie 1 und 2 (300 Kilometer) geräumt, so Wolf. Derzeit sei man mit kleineren Schneepflügen unterwegs, um auch die Wohnstraßen (70 Kilometer) vom Schnee zu befreien – für große Räum-Lkws reicht dort der Platz nicht. Hier gerät man allerdings mit den Anwohnern in Konflikt, deren geparkte Autos dann hinter Schneewällen stehen. Wolf: „Wir können den Schnee eben nicht weg zaubern.“ Aktuell sind Mitarbeiter des Fuhramts mit einem Teleskopradlader und zwei Lkws im Altstadtbereich unterwegs, um den Schnee von den Plätzen abzutransportieren. Der Freitag soll schneefrei bleiben, für Samstag werden weitere Schneefälle erwartet.

„Schneenotstand“ in Regensburg?

50 zusätzliche Mitarbeiter, die von anderen Ämtern abgestellt werden, eine Verlängerung der Arbeitszeiten auf zwölf Stunden täglich und die Sperrung der Radwege, um sie als Schneeablagefläche nutzen zu können – das sind die Sofortmaßnahmen der Stadt Regensburg, um mit dem Schnee im Stadtgebiet fertig zu werden. „Das wird vielen nicht reichen, aber mehr können wir […]

Ist Ihnen dieser Text etwas wert?

(via Paypal)

oder:

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01