Unbekannter Toter in der Naab gefunden

Pressebericht des Polizeipräsidiums Oberpfalz vom: 07.03.2012 Kriminalpolizeiinspektion Regensburg Unbekannter Toter in der Naab gefunden Kallmünz – Eine bisher nicht identifizierte männliche Person fanden Feuerwehrleute am Mittwoch, 07.03.2012, gegen 10 Uhr, südlich von Kallmünz, tot in der Naab treibend auf. Die Sachbearbeitung zur Identifizierung bzw. zur Klärung der Todesumstände hat die KPI Regensburg übernommen. Ob es sich bei der Person um den Fahrer eines mit tschech. Zulassung versehenen Pkw handelt, der am 03.02.2012 in der Vilsgasse abgestellt worden war und über dessen Verbleib nichts weiteres bis dato bekannt ist, bedarf der Abklärung. Vor diesem Hintergrund waren die Suchmaßnahmen eingeleitet worden. Räuberische Erpressung vor Nachtlokal Regensburg – Zu einer räuberischen Erpressung kam es in den frühen Morgenstunden des 02.03.2012 vor einem Nachtlokal am Auweg. Nach Aussagen eines 23-Jährigen aus dem nördlichen Landkreis, borgte der einem Unbekannten sein etwa 700 Euro teure i-Phone 4S. Als der 23-Jährige auf die Rückgabe des Geräts pochte, drohte ihm der Unbekannte, von dem lediglich bekannt ist, dass er Igor heißen soll,. mit Schlägen, worauf der letztendlich Geschädigte flüchtete. Zum Täter ist weiterhin folgendes bekannt: Ca. 180 cm groß und 25 Jahre alt, schlanker Statur, er sprach russisch und trug eine Jeans. Hinweise zur Identität des Mannes nimmt die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg unter der Telefonnummer 0941/506-2888 entgegen. Beim Rauschgiftschmuggel ertappt Furth im Wald – Einen mit zwei Personen besetzten Fiat Punto kontrollierten Schleierfahnder der Polizeiinspektion Furth im Wald am 06.03.2012 gegen 13.00 Uhr in der Böhmerstraße. Bei der 26-jährigen Fahrerin, einer tschechischen Staatsangehörigen, stellten die Beamten Drogeneinfluss fest. Bei der genauen Durchsuchung des Fahrzeugs fanden die Beamten einen Plastikbeutel mit etwa ¼ Kilogramm Marihuana, das dem 23-jährigen Beifahrer zugeordnet werden konnte. Beide Personen wurden zur weiteren Abklärung festgenommen. Der 23-jährige Österreicher gab an, das Rauschgift auf einem Vietnamesenmarkt bei Domazlice erworben zu haben. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft Regensburg wurden die Beiden nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Kriminalpolizeiinspektion Amberg Nächtliche Einbruchserie durch unbekannte Täter Schwandorf – Die Nachtstunden vom 05. auf den 06.03.2012 nutzten ein oder mehrere bisher unbekannte Täter um in verschiedene Gebäude im Stadtinnern einzubrechen. Die Kernzeit der Taten dürfte nach den bisherigen Erkenntnissen der Kripo Amberg zwischen 23.00 Uhr und 04.00 Uhr liegen. In der Bahnhofstraße waren es sechs Arztpraxen in zwei Gebäuden, die von den Tätern angegangen wurden. Unbekannt ist hier auf welche Art und Weise die Täter ins Gebäude gelangten. Ausschließlich auf Bargeld hatten sich die Einbrecher dabei konzentriert und einige hundert Euro erbeutet. Die Höhe des angerichteten Sachschadens bedarf der weiteren Abklärung. Ganz andere Ziele hatte sich der Täter in der Schwaiger Straße ausgesucht, wo ein Friseurgeschäft sowie eine medizinische Behandlungseinrichtung das Ziele waren. Hier machte der Täter zwar keine Beute, richtete allerdings durch das Aufbrechen mehrerer Türen einen Sachschaden von etwa 8.000 Euro an. Das vierte Ziel des oder der Täter lag in der „Breite Straße“, es war ebenfalls eine Arztpraxis. Hier scheiterten die Täter jedoch an der Eingangstüre oder sie wurden beim Einbruch gestört, so dass nur ein geringer Sachschaden entstand. Zu allen vier erwähnten Objekten wäre für die ermittelnde Kriminalpolizeiinspektion Amberg von großer Bedeutung ob Zeugen während der Nachtstunden verdächtige Wahrnehmungen getroffen haben. Um Hinweise dazu wird unter der Telefonnummer 09621/8900 gebeten. Kriminalpolizeiinspektion Weiden Erste Ermittlungserkenntnisse zu Wohnhausbrand Weiden – Erste Erkenntnisse zu dem Wohnhausbrand in der Moltkestraße liegen nun vor. Demnach gehen die Ermittler bei dem Feuer, dass einen Schaden von etwa 80.000 Euro verursachte von einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Brandstiftung durch einen bisher unbekannten Täter aus. Von den drei durch Rauchgasvergiftungen verletzte Personen musste eine 31-Jährige ins Klinikum Weiden verbracht werden. Sie konnte mittlerweile wieder entlassen werden. Für die Ermittler der Kriminalpolizeiinspektion Weiden sind verdächtige Wahrnehmungen zur Entstehung des am 06.03.2012, gegen 22.30 Uhr bemerkten Feuers von großer Bedeutung. Möglicherweise haben Anwohner entsprechende Feststellungen im Hinblick auf Personen oder Handlungen vor der erwähnten Zeit getroffen. Diese Hinweise werden erbeten unter der Telefonnummer 0961/401-290.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01