Verurteilte Schwarzfahrerin vorläufig festgenommen

Regensburg – Eine Streife der Bundespolizei hat am Freitag (1. Februar) am Hauptbahnhof in Regensburg eine gesuchte Rumänin vorläufig festgenommen. Das Amtsgericht Wunsiedel hatte die 26-Jährige im März 2012 wegen Erschleichung von Leistungen zu einer Geldstrafe von 225 Euro, ersatzweise 15 Tage Haft, verurteilt. Das sie weder die Geldstrafe bezahlt, noch die Haft angetreten hatte, ließ die Staatsanwaltschaft Hof seit November 2012 mit Haftbefehl nach der Schwarzfahrerin fahnden. Da die bisher Zahlungsunwillige sowohl die Geldstrafe als auch die Verfahrenskosten in Höhe von 67 Euro vollständig bezahlte, konnte sie den Gang ins Gefängnis vermeiden und ihre Reise fortsetzen.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01