SOZIALES SCHAUFENSTER

Was kann Angewandte Geschichte? Erkundungen des Verhältnisses von Wissenschaft und Öffentlichkeit

Pressemitteilung / Einladung der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien Regensburg/München

„Was kann Angewandte
Geschichte? Erkundungen des Verhältnisses von Wissenschaft und
Öffentlichkeit“ *am 11. Mai 2015 von 16.00 – 18.00 Uhr im
IOS Regensburg

Nicht nur bei runden Jahrestagen sind HistorikerInnen gefragt, die
Vergangenheit einem breiten Publikum im Radio, Fernsehen oder den
Printmedien zu erklären – wie etwa 2015 zwanzig Jahre nach Ende des
Bosnienkrieges. Aktuell ist die Expertise von Osteuropa-HistorikerInnen
auch in Bezug auf den Konflikt mit Russland um die Ukraine oder die
Reparationsforderungen Griechenlands an Deutschland aus der Zeit des
Zweiten Weltkrieges begehrt.

Geschichte in der Öffentlichkeit ist jedoch mehr als die Summe der
Medienauftritte einiger renommierter HistorikerInnen. Auch
Historienfilme, Computerspiele sowie Unternehmen nutzen Geschichte auf
ihre Art. Und Laien erkunden die Geschichte ihrer näheren Umgebung in
Projektformaten. Mit Geschichte wird also nicht nur Wissen und Politik,
sondern auch Kapital und Zivilgesellschaft „gemacht“. Was Geschichte als
öffentliches Gut heutzutage bedeutet, wie die Wissenschaft damit umgeht,
und ob öffentliche Geschichte überhaupt historisches Bewusstsein fördert
oder nicht eher verfälscht, sind Ausgangsfragen der Angewandten Geschichte

Diese und andere Fragen möchten wir am 11. Mai diskutieren. Kurze Inputs
dazu geben:

Prof. Robert Traba (Polnische Akademie der Wissenschaften Berlin und
Borussia e.V.),

Dr. Marcus Ventzke (Geschichtsdidaktik KU Eichstätt und Institut für
digitales Lernen),

Dr. Irmgard Zündorf (Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam und
AG Angewandte Geschichte im Historikerverband)


Es kommentiert Birgit Schwelling, Kulturwissenschaftliches Institut Essen.

Moderation: Juliane Tomann (Imre Kertész Kolleg Jena und Institut für
angewandte Geschichte e.V.), Jacqueline Nießer (Graduiertenschule für
Ost- und

Südosteuropastudien und Institut für angewandte Geschichte e.V.)

Ort: IOS, Landshuter Str. 4, Raum 017 (EG), Regensburg

Print Friendly, PDF & Email

SUPPORT

Ist Ihnen dieser Text etwas wert?

(via Paypal)

oder:

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01

Ist Ihnen dieser Text etwas wert?

(via Paypal)

oder:

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01
drin