SOZIALES SCHAUFENSTER

Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte

Pressebericht der PI Regensburg Süd vom 01.03.2016

Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte

Ein Gerichtsvollzieher hatte am Montagabend, gegen 19.00 Uhr, um polizeiliche Unterstützung gebeten. Es waren bei einem 28jährigen Mann an seinem Wohnsitz im Stadtwesten gerichtliche angeordnete Maßnahmen zu vollziehen, bei deren Ankündigung er sich schon im Vorfeld renitent zeigte. Gegen die  Durchsetzung der amtlichen Beschlüsse wehrte sich der Delinquent äußerst massiv mit körperlicher Gewalt. U.a. trat er auf die Polizeibeamten ein, bis er letztendlich überwältigt und gefesselt werden konnte.

Er wurde in eine Justizvollzugsanstalt überstellt. Weitere strafrechtliche Sanktionen erwarten den Mann.

Zimmerbrand

Am Montagabend, gegen 23.00 Uhr, wurden Einsatzkräfte zu einem Zimmerbrand in einem mehrgeschossigen Wohnhaus am Auweg gerufen. Ein 73jähriger Bewohner hatte offensichtlich mehrere Duftkerzen brennen und vergaß diese beim Schlafengehen zu löschen. Die Kerzen entzündeten Einrichtungsgegenstände und setzten das Wohnzimmer in Brand. Aufgeschreckt durch die starke Rauchentwicklung versuchte der Wohnungsinhaber das Feuer zu löschen, während ein weiterer Bewohner die Feuerwehr alarmierte. Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr hatten den Brand schnell unter Kontrolle. Der Bewohner musste mit leichten Rauchvergiftungen in ein Krankenhaus verbracht werden. Der Sachschaden wird auf ca.      50 000.- € geschätzt.

Print Friendly, PDF & Email

SUPPORT

Ist Ihnen dieser Text etwas wert?

(via Paypal)

oder:

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01

Ist Ihnen dieser Text etwas wert?

(via Paypal)

oder:

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01
drin