SOZIALES SCHAUFENSTER

Zum Tod von Tenor Vitali Ishutin

Pressemitteilung des Theater Regensburg

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

WERBUNG

 

aus dem Primorsky Theater Wladiwostok erreichte uns heute die traurige

Nachricht, dass Tenor Vitali Ishutin am gestrigen Mittwoch, 17. Juni 2015 bei einem

tragischen Unfall verstorben ist.

 

Am Theater Regensburg wirkte Vitali Ishutin in der Oper DOKTOR SCHIWAGO von

Anton Lubchenko als Partisanenkommandeur Strelnikov und als Anwalt Komarovski

von Januar bis Mai 2015.

 

Vitaly Ishutin wurde in Karkow (Ukraine) geboren und schloss 2001 sein

Gesangsstudium am dortigen Konservatorium bei Professor Tamara Veske ab.

Anschließend war er als Solist an der St. Petersburger Kammeroper und an der

Mariinsky-Akademie für junge Sänger tätig. 2007 nahm er im Zuge der

„Sommerakademie“ in Mikkeli (Finnland) an den Meisterklassen u.a. von Larisa

Gergieva, Vladimir Atlantow und Mati Palm teil. Gastspiele führten ihn nach

Großbritannien, in die Schweiz, nach Frankreich, Belgien und Deutschland.

Anlässlich des 200. Geburtstags von Nikolai Gogol wirkte Vitali Ishutin 2009 am

Mariinsky Theater bei den Uraufführungen „The Lawsuit“ von Svetlana Nesterova

und „The Carriage“ von Vyacheslav Krulik mit.

Vitali Ishutin ist seit 2010/2011 festes Ensemblemitglied des Mariinsky-Theaters St.

Petersburg. Dort sang er Partien wie u.a. den betrunkenen Kosaken in

Tschaikowskis „Mazeppa“, Sopel in Rimski-Korsakows „Sadko“, den

Kutscher/Lehrer in Schostakowitschs „Lady Macbeth von Mzensk“, Don Basilio/Don

Curzio („Le nozze di Figaro“), Erster Geharnischter („Die Zauberflöte“) oder Tinca („Il

tabarro“). Zu seinem Repertoire gehören außerdem Rollen wie Lensky („Eugen

Onegin“), Alfredo („La Traviata“), Ernesto („Don Pasquale“), Canio („ I Pagliacci“)

oder José („Carmen“).

 

Jens Neundorff von Enzberg, Intendant am Theater Regensburg:

„Mit großer Bestürzung habe ich vom tragischen Tod von Vitali Ishutin

erfahren. Herr Ishutin gehörte zum Ensemble des „State Primorsky Opera and

Ballett Theatre“ in Wladiwostok und war in dieser Spielzeit als Gastsänger in

der Uraufführung von Anton Luchenkos Oper „Doktor Schiwago“ in

Regensburg engagiert. Neben höchster Musikalität und sängerischer

Qualität und Professionalität, war es vor allem auch seine darstellerische

Begabung, die ihn zweifelsohne zu einem Ausnahmekünstler machte.

Unvergesslich bleiben mir die Momente in Regensburg in Erinnerung, als er

mit den Rollen des Strelnikow, Partisanenkommandeur und Komarowski die

ganze Bandbreite seiner musikalischen und darstellerischen Begabung in den

Dienst der Produktion stellte. Vitali war trotz seiner Jugend europaweit ein

schon sehr bekannter und geschätzter Kollege, der zweifelsohne noch eine

große Zukunft vor sich hatte. Seit plötzlicher Tod schafft nicht nur eine

schmerzliche Lücke als Künstler, auch menschlich werde ich einen

verlässlichen und höchst angenehmen Sänger sehr vermissen.“

 

 

Das Theater Regensburg, seine Mitarbeiter, insbesondere das

Musiktheaterensemble trauern um Vitali Ishutin.

 

Unsere Anteilnahme gilt seiner Frau, den beiden Kindern und Hinterbliebenen.

 

Print Friendly, PDF & Email

SUPPORT

Ist dir dieser Text etwas wert?

Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer regelmäßigen Spende!
Per PayPal:
Per Überweisung oder Dauerauftrag:

 

Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14 7509 0000 0000 0633 63
BIC: GENODEF1R01

drin