SOZIALES SCHAUFENSTER

Archiv für 25. Juni 2015

Verfahren mit epischer Dauer am Landgericht

Zahnarztpfusch: Wie faul ist dieser Gerichtsgutachter?

Es ist – allein wegen seiner Dauer – ein recht einmaliger Fall: Ins sechste Jahr geht ein Verfahren um Zahnarztpfusch vor dem Landgericht Regensburg. Zu einem Gutteil hat das der gerichtlich bestellte Gutachter zu verantworten.

Martina Sperber hat seit 20 Jahren Schmerzen, für psychisch krank erklärt und elf Zähne verloren - die erhoffte Klärung vor Gericht nimmt epische Dimensionen an.

Martina Sperber hat seit 20 Jahren Schmerzen, für psychisch krank erklärt und elf Zähne verloren – die erhoffte Klärung vor Gericht nimmt epische Dimensionen an.

24.000 Euro – diese Summe musste die Rechtsschutzversicherung von Martina Sperber (Name geändert) bislang für die Tätigkeit eines gerichtlich bestellten Sachverständigen bezahlen. Doch ein brauchbares Gutachten liegt dem Landgericht Regensburg, wo Sperbers Zivilverfahren wegen Zahnarztpfusch mittlerweile ins sechste Jahr geht, bis heute nicht vor.

Ist Ihnen dieser Text etwas wert?

(via Paypal)

oder:

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01