Zwei Männer greifen Frau an

Pressebericht der PI Regensburg Süd vom 22.07.2012 Passanten kommen junger Frau zu Hilfe Am Sonntag in den frühen Morgenstunden beleidigten zwei 20-Jährige eine 22-jährige Landkreisbewohnerin im Vorbeigehen ohne jeglichen Grund. Als sich die junge Frau umdrehte und nachfragte, schlugen die beiden Männer auf sie ein. Mehrere umstehende Passanten kamen der 22-Jährigen zu Hilfe und es entwickelte sich eine Schlägerei, in deren Verlauf es den beiden Angreifer gelang zu flüchten. Während einer der Täter im Anschluss von einer Polizeistreife festgenommen werden konnte, gelang dem 2. Mann trotz anfänglicher Verfolgung durch zwei Zeugen die Flucht. Die junge Frau erlitt durch die Schläge leichte Verletzungen. Bei dem festgenommenen Tatverdächtigen wurde ein Alkoholwert von knapp 2 Promille gemessen. Die weiteren Ermittlungen führt die PI Regensburg Süd. Unbeaufsichtigte Handtaschen wurden zur Beute in verschiedenen Diskotheken In einem Tanzlokal am Domplatz nutzte ein bislang unbekannter Täter die Unachtsamkeit einer 38-Jährigen und entwendete aus der abgelegten Handtasche deren Geldbörse und ein Handy. In einer Diskothek in der Obermünsterstraße wurde eine unbeaufsichtigt abgestellte Handtasche Beute eines Unbekannten. In der Handtasche befand sich neben Bargeld und diversen Ausweispapieren ebenfalls ein Handy. In einem Schnellrestaurant in der Innenstadt legte eine 14-Jährige Schülerin ihre Handtasche auf einem Hocker ab, während sie zur Toilette ging. Und obwohl ihr Freund währenddessen in unmittelbarer Nähe saß, war die Tasche bei der Rückkehr des Mädchens verschwunden. Die Sachbearbeitung an die PI Regensburg Süd übernommen. Sachdienliche Hinweise werden unter Tel: 0941/506-2001 erbeten. Alkoholisierter Motorradfahrer stürzt und bricht sich den Fuß Am frühen Morgen des 22.07.12 bog ein 30-jähriger Motorradfahrer von der Langobardenstraße nach links in die Bajuwarenstraße ab. Ohne jegliche Fremdeinwirkung stürzte er und musste mit einem offenen Fußbruch in ein Regensburger Krankenhaus eingeliefert werden. Während der Unfallaufnahme wurde bei dem Verunfallten starker Alkoholgeruch festgestellt und ein freiwilliger Test ergab eine Atemalkoholkonzentration von knapp 1,5 Promille. Neben der Sicherstellung des Führerscheins, musste der Motorradfahrer auch noch eine Blutentnahme über sich ergehen lassen.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01