„Europa macht Schule“

Studierende präsentieren Ergebnisse von Schulprojekten auf dem Campus Rund 200 Regensburger Schülerinnen und Schüler im Alter von 6 bis 17 Jahren aus 12 Klassen hatten in den letzten Monaten die Gelegenheit, den europäischen Gedanken hautnah erleben zu können. Im Rahmen des bundesweiten Projekts „Europa macht Schule“ stellten europäische Gaststudierende der Universität Regensburg in kleinen Schulprojekten ihre Herkunftsländer vor. So entstanden internationale Märchenstunden, Theateraufführungen, Gesangseinheiten und vieles mehr. Am Samstag, den 12. Mai 2012 ab 10.00 Uhr, werden nun die Ergebnisse der einzelnen Projekte im Hörsaal H 24 im Vielberth-Gebäude der Universität Regensburg öffentlich vorgestellt. Zahlreiche Gäste werden dazu auf dem Campus erwartet – Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer, Eltern, Vertreter der Ministerien, Studierende und weitere Europa-Interessierte. Prof. Dr. Rupert Hochholzer vom Institut für Germanistik der Universität Regensburg wird in die Thematik einführen. Die Regensburger Gruppe von „Europa macht Schule“ wurde im Herbst 2011 gegründet – und dies vor dem Hintergrund, dass der europäische Integrationsprozess auf politischer Ebene in den vergangenen Monaten stark auf die Probe gestellt wurde. Wie aber steht es um die Bürgerinnen und Bürger? Wie nehmen sie Europa wahr? Gibt es eine europäische Identität „von unten“? Diesen Fragen widmen sich die Regensburger Mitglieder von „Europa macht Schule“, die mit dem Akademischen Auslandsamt der Universität Regensburg zusammenarbeiten. Viele von ihnen waren in der Vergangenheit selbst als Gaststudierende im Ausland. Sie wissen, dass der Erfolg des europäischen Gedankens auch davon abhängt, dass man voneinander lernt. Das gegenseitige Lernen stand deshalb im Zentrum der Regensburger Schulprojekte. Dabei konnten die Organisatoren auf den reichhaltigen Schatz an Erzählungen, Erfahrungen und Erlebtem zurückgreifen, den die Gaststudierenden mitbringen. So erfuhren die jungen Regensburger Schülerinnen und Schüler aus erster Hand viel Wissenswertes über ihre Nachbarländer. Doch auch die beteiligten Gaststudierenden profitierten von den Projekten: Als Botschafter ihrer Herkunftsländer konnten sie gleichzeitig ihre Deutschkenntnisse und pädagogischen Fähigkeiten verbessern. Vertreterinnen und Vertreter der Presse sind herzlich zur Vorstellung der Projektergebnisse eingeladen. Eine vorherige Anmeldung wäre aus organisatorischen Gründen hilfreich. Weiterführende Informationen unter: www.europamachtschule.de (zur Regensburg Standortgruppe) http://www.europamachtschule.de/ueber-uns/standorte/regensburg/49 Zum Projekt „Europa macht Schule“: Das Projekt „Europa macht Schule“, das sich an Schülerinnen und Schüler aller Altersgruppen und Schulformen richtet, wurde 2011/12 parallel an insgesamt 35 deutschen Hochschulorten und in der tschechischen Metropole Prag durchgeführt. Finanziell gefördert wird es durch den Deutschen Akademischen Austauschdienst und das Bundesministerium für Bildung und Forschung. Der Pädagogische Austauschdienst der Kultusministerkonferenz unterstützt das Projekt.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01