230 Gramm Marihuana sichergestellt

Pressemitteilung des Hauptzollamts Regensburg Schlag gegen Drogenschmuggler Ende Februar kontrollierten Zollbeamte der Kontrolleinheit Verkehrswege Furth im Wald des Hauptzollamts Regensburg in der Nähe des Grenzübergangs Schafberg einen aus Tschechien kommenden Pkw. Die Fragen der Beamten nach verbotenen Gegenständen, wie Waffen oder Rauschgift, wurden von den drei Insassen des im Raum München zugelassenen Pkw verneint. Einmal mehr bewies sich jedoch das „Bauchgefühl“ der Zöllner als richtig: Zunächst fanden die Beamten in der Hosentasche des Beifahrers einen Schlagring, der unter das Waffengesetz fällt. Bei der näheren Untersuchung des Fahrzeugs entdeckten die Zöllner, versteckt in einer Plastiktüte unter dem Beifahrersitz, ca. 230 g Marihuana. Den Beifahrer erwartet nun eine Anzeige wegen des Verdachts eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Da beim Fahrer des Pkw ein durchgeführter Urinschnelltest positiv verlief, wurde er wegen des Verdachts auf Fahren unter Drogeneinfluss an die Polizeiinspektion Furth im Wald übergeben. Auf Grund von Nachermittlungen ist eine Veröffentlichung erst jetzt möglich. Zusatzinformation: Im Jahr 2012 verzeichneten die Zollbeamten der Kontrolleinheit Verkehrswege Furth im Wald des Hauptzollamts Regensburg bis dato bereits 71 Aufgriffe im Drogenbereich.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01