SOZIALES SCHAUFENSTER

Zechpreller

Pressebericht der PI Regensburg Süd vom 16.06.2015

Zechpreller

An einer Imbissbude im Hafengebiet ließ sich am Montag, gegen 11.00 Uhr, ein Gast kleinere Speisen und ein Getränk servieren. Als es an die Bezahlung der Zeche ging, erklärte der 31jährige Mann kurzum, dass er mittellos ist. Da er sich auch nicht ausweisen konnte, wurde die Polizei zur Feststellung seiner Personalien gerufen. Nach dem Personalienabgleich wurde der Wohnsitzlose entlassen. Der monetäre Schaden mit 4,50 Euro geht wohl zu Lasten des Betreibers des Imbissstandes.

WERBUNG

Print Friendly, PDF & Email

SUPPORT

Ist dir dieser Text etwas wert?

Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer regelmäßigen Spende!
Per PayPal:
Per Überweisung oder Dauerauftrag:

 

Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14 7509 0000 0000 0633 63
BIC: GENODEF1R01

drin