Baustelle am Uferweg entlang der Wurstkuchl: Regensburger Personenschifffahrt nimmt weiter Fahrt auf

Die Schifffahrt auf der Donau leistet einen wesentlichen Beitrag zum Erfolgskurs der Tourismusbranche in Regensburg. Um diese Entwicklung zu unterstützen, hat der Stadtrat die Verwaltung im Dezember 2011 beauftragt, die Schiffsanlege­stellen neu zu ordnen. Zu diesem Zweck lässt die Stadt nun die untere Steganlage an der Wurstkuchl ertüchtigen. Hierfür wird der Uferweg in diesem Bereich ab dem 29. April 2013 gesperrt. Um die verstärkten Stahlkonstruktionen ausreichend am Schrägufer befestigen zu können, werden sogenannte Anker in die Böschung gebohrt und neue Poller gesetzt. Die Arbeiten erfolgen grundsätzlich tagsüber, am Wochenende wird nicht gearbeitet. Die durchführenden Firmen gehen davon aus, dass die gesamten Baumaßnahmen bei gutem Verlauf in knapp vier Wochen abgeschlossen sind. Die Kosten für die Ertüchtigung belaufen sich auf rund 60.000 Euro. Die städtische Personenschifffahrtslände zwischen Steinerner Brücke und Eiserner Brücke wurde Ende der 80er Jahre im Zuge der Neugestaltung des Marc-Aurel- Ufer neu konzipiert. Die beiden städtischen Schiffsanlegestellen sowie den Pavillon hatte damals die Firma Klinger gepachtet. Seit Beginn der Schifffahrtsaison 2012 wird der umgebaute Pavillon durch die beiden Reedereien Klinger und Wurm + Köck gemeinsam als Fahrkartenverkaufsstelle genutzt. Bis zum Frühjahr 2015 sollen zudem zwei neue, behindertenfreundliche Anlegestellen errichtet werden. Diese öffentlichen, touristischen Einrichtungen werden dann allen interessierten Anbietern von Ausflugsschifffahrten zur Verfügung stehen. Die notwendigen Prüfungen zur Machbarkeit sind erfolgt und die Genehmigungen durch das Wasser- und Schifffahrtsamt Regensburg bereits in Aussicht gestellt.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01