Bilanz zweites Dultwochenende

Polizeiinspektion Regensburg Nord PRESSEBERICHT vom 23.05.2016 

Bilanz zweites Dultwochenende

Trotz des starken Besucherandrangs verlief das zweite Dultwochenende aus polizeilicher Sicht überwiegend friedlich. Es kam zu vier Körperverletzungen, die jedoch alle kleineren Ausmaßes waren, vier Personen wurden leicht verletzt. Die Anzahl der Diebstähle bleibt auf hohem Niveau, auch an diesem Wochenende wurde zwei Handys, ein Trachtenhut und ein Fahrrad entwendet. Auch zwei Maßkrugdiebe wurden im Umfeld der Dult angehalten, die mitgenommenen Krüge mussten sie an die Polizeibeamten abliefern, die sie an die Festwirte zurückbrachten.

Durch die Polizeipräsenz am Wochenende konnte mehrere Streitereien bereits geschlichtet werden, bevor es zu körperlichen Auseinandersetzungen kam. Ein stark alkoholisierter Jugendlicher wurde in Gewahrsam genommen und seinen Eltern übergeben.

Sein eigenes Dult-TV produzierte sich ein 45jähriger Dultbesucher aus der nördlichen Oberpfalz. Der Mann wurde bemerkt, als er auf einer Dulttoilette einen anderen Mann beim Pinkeln filmte. Dem Geschädigten ist dies aufgefallen, er konnte den 45jährigen stellen und die Polizei verständigen. Der Mann führte eine kleine getarnte Kamera mit, auf dem Speicherchip war der Film zu sehen, der den Geschädigten bei der Verrichtung seiner Notdurft zeigt. Weitere Ermittlungen sind hier noch erforderlich, welche Straftatbestände erfüllt sind, wird derzeit noch geprüft. Die Kamera mit Speicherchip wurde sichergestellt.

Wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung wird ein 20jähriger angezeigt. Während eine Streifenbesatzung am Sonntag kurz nach Mitternacht vor ihrem Pkw stand und das Geschehen auf der Dult beobachtete, schlich sich der Mann von hinten an das Fahrzeug und begann den Schriftzug „Polizei“ abzukratzen. Nachdem er bereits das „P“ teilweise abgelöst hatte, wurde er bemerkt und festgenommen. Ein Alkotest ergab knapp zwei Promille, der 20jährige wurde vom Dultgelände verwiesen.

Auf dem Verkehrssektor ist ein Unfall Auf der Grede direkt vor dem Eingang zum Dultplatz zu melden. Ein 29jähriger Autofahrer touchierte am Samstag um 00.10 Uhr beim Vorbeifahren ein auf dem Taxistandplatz wartendes Taxi, er setzte seine Fahrt anschließend ohne anzuhalten fort. Der Taxifahrer nahm sofort die Verfolgung auf und konnte den Unfallflüchtigen nach kurzer Suche unweit der Unfallstelle auf einem Parkplatz stellen. Knapp 1,3 Promille ergab ein Alkotest, es folgte eine Blutentnahme und die Sicherstellung des Führerscheins.

Fünf Falschparker wurden zudem am Wochenende abgeschleppt.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01