cinEScultura: Wort- und Klangkunst

Im Juni widmet sich cinEScultura insbesondere der Wortkunst und der Klangkunst. Im Fokus stehen interessante Neuerscheinungen auf dem Buchmarkt, preisgekrönte Poesie und die in der hispanischen Kultur so beliebten Diskussionsrunden über Politik, Gesellschaft und Kultur.

Sir Aligator's Company_c-sir-aligators-company

Den Anfang macht die Buchvorstellung „40.000 Kilometer an Bord des Flugschiffs Phantom“ am 1. Juni 2016 um 19:30 Uhr in der Stadtbücherei am Haidplatz.
Jesús de Aragón (1893-1973) gilt als der spanische Jules Verne. Jedoch wurden seine Werke nie ins Deutsche übersetzt. Bisher. Denn eine Gruppe von Studierenden hat sich ans Werk gemacht und stellt das Buch vor. Erschienen im Ablit-Verlag und illustriert von Sara Chaparro. Es moderieren Ralf Junkerjürgen, Siglinde Sporrer und Isabel Adáñez.  

Im Rahmen der großen Werkschau „mariscal world in Regensburg“ von Javier Mariscal (*1950, Valencia) in der Städtischen Galerie Leerer Beutel vom 29. Mai bis 11. September 2016 finden im Juni drei Veranstaltungen statt.

Brass Jazz a la española mit The Sir Aligator’s Company am 4. Juni 2016 um 20:30 Uhr in der Städtischen Galerie im Leeren Beutel, 2. Stock.
Valenica, die Wiege der Blasmusik in Spanien meets Bayern. Was dabei herauskommt ist Fusion im besten Sinne. Die sieben Musiker von The Sir Aligator’s Company experimentiert seit über 20 Jahren mit Rock, Pop, Soul und klassischen Blasinstrumenten und begeistern ihre Fans auf Festivals in ganz Europa und sogar in China. Wenn sie nicht auf Tournee sind, arbeiten die ‚Aligators‘ als Lehrer in Konservatorien, spielen z.B. im Orchester des Königlichen Theaters oder spielen CDs ein. In jedem Fall sind sie immer für überraschende cross overs gut. Der erste Auftritt der The Sir Aligator’s Company in Regensburg gehört zu den Höhepunkten des Festivalprogramms.

Am 8. Juni 2016 ist der Lyriker Francisco Ferrer Lerín um 19:00 Uhr Gast im Leeren Beutel, 2. Stock
Die Rezitation in Regensburg trägt den Titel „Quebrantahuesos“. Dieser Titel, zu deutsch Lämmergeier, kommt nicht von ungefähr. Beschreibt der preisgekrönte Lyriker (*1942) das Handwerk des Schriftstellers als das eines Diebes und eines Lügners, der Ideen und Wörter raubt und seine Beute verfälscht.
Die Dichterlesung auf spanisch mit deutscher Übersetzung wird in Kooperation mit dem Deutsch-Spanischen Verein El Puente e.V., dem Instituto Cervantes und dem Forschungszentrum Spanien der Universität Regensburg gestaltet und von Hubert Pöppel moderiert.

Ist Spanien am Ende? Dies Frage diskutieren am 26. Juni 2016 um 18:00 Uhr im Leeren Beutel, 2. Stock Lluís Múrcia, Hubert Pöppel und Jochen Mecke vom Forschungszentrum Spanien der Universität Regensburg.
Alles hängt von der Entscheidung ab, welchen Kurs Katalonien einschlagen wird: In eine neue Form von Autonomie oder in die Abspaltung von Spanien? Seit über einem Jahrzehnt ist der Prozess der Übertragung von Selbstverwaltungsrechten an Katalonien ins Stocken geraten. Die Regierungen in Katalonien und Madrid schalteten inmitten der gesamtspanischen Krise auf Konfrontation. Für Katalonien, für Spanien, für Europa geht es nun um das Ausloten von Handlungsspielräumen ohne einen offenen Bruch zu riskieren. Lluís Múrcia spricht sich klar für die Unabhängigkeit Kataloniens aus, Hubert Pöppel plädiert für ein modifiziertes föderales System. Jochen Mecke moderiert und Diskussionsbeiträge aus dem Publikum sind gerne erwünscht.

In Zusammenarbeit mit der Botschaft der Republik Ecuador wird am 10. Juni um 19:00 Uhr in der Stadtbücherei Regensburg (Haidplatz) die Fotoausstellung „Reichtum der Natur“ eröffnet.
2015 wurde Ecuador zum dritten Mal in Folge der World Travel Award für das beste grüne Reiseziel verliehen. Die Fotografien zeigen die Schönheit und Vielfalt Ecuadors vom Amazonas-Regenwald bis zu den Galápagos-Inseln.

Mit der Buchvorstellung „Pilsen-Regensburg: Jakobsweg und europäische Identität“ am 29. Juni 2016 um 20:00 Uhr im Parkhotel Maximilian findet das Festival cinEScultura seinen Abschluss.

Dieses Buch versammelt Fotos, Eindrücke und Tipps für den bayerisch-böhmischen Abschnitt des Jakobsweges, der vor einem Jahr im Rahmen des Festivals begangen wurde. Die Reise in die gemeinsame zentraleuropäische Geschichte, inmitten von idyllischen Landschaften und gastfreundlichen Menschen und letztendlich auch der innere Weg, von dem jeder Einzelne der Pilgergruppe bereichernde Werte und Erfahrungen mitgenommen hat, wird in diesem Buch in sehr schönen Bildern und in Texten in deutscher, tschechischer und spanischer Sprache festgehalten.

Weitere Informationen zu den Ausstellungen, Vorträgen und Konzerten finden sich auf www.cinescultura.de.

Neuigkeiten von cinEScultura erfahren Sie auch über facebook/cinescultura und twitter/cinescultura

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01