Crystal-Schmuggel reißt nicht ab

Pressemitteilung des Hauptzollamts Regensburg

-Selber Zöllner stellen 100 Gramm sicher-

zoll
Vor kurzem überprüften Beamte der Kontrolleinheit Verkehrswege Selb des Hauptzollamts Regensburg in der Nähe von Waldsassen ein aus Tschechien kommendes Fahrzeug.
Auf Befragen gab der 34-jährige Fahrer an, keinerlei Waren in Tschechien gekauft zu haben, Waffen oder Drogen habe er nicht dabei. „Ich habe nur einen spontanen Tagesausflug unternommen“, so der Mann. Ein durchgeführter Drogenschnelltest zeigte jedoch schnell, dass der Reisende erst vor kurzem mit Betäubungsmittel in Berührung gekommen sein muss. Auf Aufforderung der Zöllner leerte der Mann seine Hosentaschen aus, Drogen kamen dabei aber nicht zum Vorschein. Erst als die Beamten ihm erklärten, eine körperliche Durchsuchung durchzuführen, gab der  dann an, in seiner Unterhose etwa 100 Gramm Crystal versteckt zu haben. Die Zöllner leiteten gegen den Schmuggler ein Verfahren wegen des Verdachtes eines Verstoßes gegen das  Betäubungsmittelgesetz ein. Die weitere Sachbearbeitung übernahm die Soko Crystal des Zollfahndungsamtes München am Standort Nürnberg.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01