CSU-Stadträte kritisieren Herabwürdigung 70-jähriger Menschen durch Herbert Lorenz

Verdiente Menschen im Ehrenamt verdienen Anerkennung Die Stadträte der CSU-Fraktion zeigen sich sehr betroffen angesichts der aktuellen Äußerungen des CSU-Ortsvorsitzenden Herbert Lorenz. Dieser hatte kürzlich im Zusammenhang mit Neuwahlen in seinem Ortsverband davon gesprochen, dass „man kein Vertrauen zu über 70-Jährigen habe könne“ und damit begründen wollen, warum er den langjährigen, verdienstvollen Stadtrat und früheren Fraktionsvorsitzenden Rudolf Eberwein bei den Wahlen nicht mehr für ein Ehrenamt berücksichtigen könne. „Wir sind entsetzt über eine derartige Respektlosigkeit und Brutalität gegenüber Menschen, die sich ein ganzes Leben lang für das Gemeinwohl eingesetzt haben“, so die CSU-Mandatsträger. Gerade als Kolping- Bezirksvorsitzender habe Lorenz eine besondere Verantwortung für den Umgang mit anderen Menschen. Stattdessen tritt er die Würde dieser mit Füßen.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01