Demonstration am kommenden Sonntag gegen Baumfällaktionen an der Donau

Regensburg brauche seine Bäume, insbesondere in seinen Naherholungsgebieten und an der Donau, so die Regensburger Landtagsabgeordnete Margit Wild: „Die Stadt Regensburg hat nicht nur eine kulturelle Verpflichtung sondern auch eine Verpflichtung gegenüber ihrer Umwelt und Landschaft. Wie hier mit der gewachsenen Landschaft an der Donau umgegangen wird ist ein Skandal! Das muss endlich ein Ende haben!“ Daher ruft sie zur Teilnahme an der Demonstration am Sonntag, den 17.02.2013 um 15.00 Uhr am Winzerweg (Zufahrt Wehr Pfaffenstein) auf. Die Demonstration wurde geplant und organisiert vom Bund Naturschutz, Kreisgruppe Regensburg. Aufgrund der aktuellen Ereignisse soll damit ein kurzfristiger Stopp der Baumfällaktionen im Rahmen eines Moratoriums und das Einsetzen eines runden Tisches an welchem auch Bürger und Umweltverbände beteiligt sind erreicht werden.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01

Kommentare (3)

  • jakob tiefenthaler

    |

    Seid ihr lebensmüde ihr lieben Rengschburger? Bäume durchlöchern mit ihren Wurzeln jeden Deich, darum darf es nur Büsche geben. Fragt den Landschaftspflegeverband!

  • grace

    |

    sachlich genau richtig, „jakob tiefenthaler“.

    unglaublich, dieses wahlkampfbewegte, umweltempörte geschwurbel von der Frau MdL. was interessieren da schon fakten?

  • Franz Schuhwerk

    |

    @ grace:
    Sehr geehrte Frau grace, sonst sind Sie doch weitaus kritischer gegenüber dem, was von oben kommt (Bischöfe/Kirche/Misshandlungen). Oder gibt es mehrere „grace“? Oder gibt es mehrere Maßstäbe?

Kommentare sind deaktiviert