Podcast

Der Feinsender, 027 – Zwei Säcke voller Weihnachtsfreuden

Der letzte Feinsender in 2017! David und Modl feiern Weihnachten – mit allem, was dazu gehört.

Der Feinsender, Folge 027 - Zwei Säcke voller Weihnachtsfreuden. Bild: ld/om.

Der Feinsender, Folge 027 – Zwei Säcke voller Weihnachtsfreuden. Bild: ld/om.

Der Podcast für feine Ohren und feinen Ripp geht in seine letzte Runde in diesem Jahr – und das besonders stimmungsvoll. Gedichte, Lieder, Geschenke und sogar schon ein paar gute Vorsätze für’s neue Jahr. Zipfelmützen auf, Glühweintassen gespült – hier kommt die große Podcast-Bescherung. 

Für Apple-User gibt es den Feinsender auch als iTunes-Podcast.
Hintergrundmusik: „Wish Background“ Kevin MacLeod (incompetech.com), Licensed under Creative Commons: By Attribution 3.0 License creativecommons.org/licenses/by/3.0/

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01

Kommentare (4)

  • R.G.

    |

    @Redaktion
    Es erschien dieser Text, als ich den Feindsender, so wie zuvor problemlos möglich, hören wollte:

    „Du hast keine gültige SoundCloud-URL angegeben. Weitere Informationen zur Verwendung von SoundCloud-Playern.
    SoundCloud.com“

  • Martin Oswald

    |

    Danke für den Hinweis. Problem behoben, Weihnachten steht nun nichts mehr im Wege.

  • Rosalia Genoveva

    |

    Also, als Straßenname hätt ma an Vorschlag: Nibelungenareal-Brache oder alternativ Nibelungenareal-Bauloch.

  • Giesinger

    |

    Mei schee!

    Bis auf die „Huldigung der Sterndeuter“ (es wurde selbst Modl zuviel) habt ihr eine schöne, entspannte Jahresabschlußsendung gemacht.
    Etwas Ironie/Satire war diesmal auch wieder mit dabei – „Westbad, das schönste Bad der Welt“, do hobe in da Friah glei lacha miaßn!

    Zu den Wünschen für das nächste Jahr:

    David, bitte rede mehr sächsisch bzw. sprich den Feinsender komplett auf sächsisch!
    Dies zusammen mit Modls‘ Niederbayerischen Tonfall wäre der absolute „Bringer“!
    Ich bin eventuell allein auf weiter Flur mit meiner Vorliebe, aber ich stehe total auf sächsisch!

Kommentare sind deaktiviert