Drei Verletzte bei Unwetter

Unwetter über der Oberpfalz OBERPFALZ; Heftige Gewitter und starker Regen verursachten zahlreiche Einsätze der Feuerwehr, THW und der Polizei in der Oberpfalz. Auch mehrere Blitzschläge waren zu verzeichnen, wobei drei Personen leicht verletzt wurden. Am Abend bis gegen Mitternacht zog eine Schlechtwetterfront über die Oberpfalz. Heftige Winde, Blitzschläge und starker Regen bescherte den Einsatzkräften in der Oberpfalz zahlreiche Einsätze. Neben mehreren Bränden galt es quer über die Oberpfalz zahlreiche umgestürzte Bäume abzusichern, bzw. zu beseitigen. Auch Keller und Fahrbahnen wurden überflutet und mussten gereinigt werden. Zunächst wurde die nördliche Oberpfalz vom Unwetter getroffen. In Weiden i.d.Opf. waren innerhalb kurzer Zeit einige Straßen überflutet. Auch Keller standen unter Wasser. Durch Stromschwankungen wurden mehrere Alarmanlagen ausgelöst, wobei es in jedem Fall die Echtheit des Alarms zu überprüfen galt. In der Niedersachsenstraße schlug der Blitz in das Dach eines Wohnhauses ein und verursachte ein etwa 1,5m großes Loch. Bei einem weiteren Blitzeinschlag in ein Wohnhaus kurz vor Mitternacht wurde ein Kamin „gesprengt“. Durch die herabfallenden Dachziegel wurde aber glücklicher Weise niemand verletzt und auch kein weiterer Schaden an geparkten Fahrzeugen verursacht. Eine ganzer Ortsteil wurde durch den starken Regen in Bechtsrieth (Lkr. Neustadt/WN) in Mitleidenschaft gezogen. Hier wurden Keller eines ganzen Ortsteils überflutet. Die Einsatzkräfte sind hier noch einige Zeit mit dem Auspumpen der Häuser beschäftigt. In Kemnath (Lkr. Tirschenreuth) entstand durch Blitzschlag in das Dach eines Wohnhauses ein Schaden von rund 500,– Euro. Verletzt wurde niemand. In Grafenwöhr (Lkr. Neustadt/WN) entstand durch einen Blitzschlag ein Sachschaden von etwa 20.000,– Euro. Hier wurde die Verkabelung des Hauses in Mitleidenschaft gezogen. Ein Bewohner erlitt hier eine leichte Rauchgasvergiftung. Bei einem Blitzschlag in ein Wohnhaus in Pressath (Lkr. Neustadt/WN) wurde ebenfalls die Verkabelung beschädigt. Hier wurde durch ein Bewohner durch einen Stromschlag leicht verletzt. Eine weitere Person musste vor Ort ambulant wegen Kreislaufproblemen versorgt werden. Gegen 22:00 Uhr geriet durch einen Blitzschlag in Zenzing (Gde. Roding, Lkr. Cham) das Dach eines Kuhstalles in Brand. Der entstandene Sachschaden wird mit 90.000,– Euro beziffert. Die Tiere konnten im unteren, gemauerten Teil des Stalles verbleiben, sie blieben unversehrt. Einen weiteren Blitzschlag gab es kurze Zeit später in Chamerau (Lkr. Cham) zu verzeichnen. Auch hier wurde das Dach beschädigt. Der Schaden wird mit 20.000,– beziffert. Ein Nachbar, der sich bei Blitzeinschlag in seinem Garten befand wurde durch den sog. „kalten Blitz“ leicht verletzt. Er wurde vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Im Landkreis Amberg-Sulzbach hagelte es so stark, dass neben Überflutungen und umgestürzten Bäumen sogar einige Dachfenster zu Bruch gingen. Im östlichen Landkreis Regensburg waren zahlreiche umgestürzte Bäume zu verzeichnen. Die Bundesstraße 8 musste auf Höhe Pfatter (Lkr. Regensburg) wegen umgestürzter Bäume für etwa eine Stunden komplett gesperrt werden. Bei Hagelstadt (Lkr. Regensburg) stieß ein Personenzug gegen einen umgestürzten Baum. Glücklichweise wurde niemand verletzt. Die Bahnstrecke ist derzeit noch gesperrt. Aufgrund des Starkregens ereigneten sich auch einige Verkehrsunfälle – meist auf freier Strecke – die aber glücklicher Weise nur Blechschaden zur Folge hatten.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01