Fahrradtour des Stadtjugendrings

Fahrradtour des Stadtjugendrings / Zweimal den Zug verpasst, und trotzdem machte es Spaß Regensburg. „Es hat riesig Spaß gemacht“, waren sich die Teilnehmer der ersten Sommer-Radltour des Stadtjugendrings einig. Geplant war eigentlich die Fahrt mit dem Zug nach Ingolstadt und von dort zurück per Rad nach Regensburg. Doch aufgrund des Fahrplanwechsels ging dieser Zug früher als gedacht und das Stadtjugendring-Team mit der Vorsitzenden Daniela Kronschnabl, dem Stellvertreter Detlef Staude und Vorstandsmitglied Franz Waldmann an der Spitze sahen am Bahnhof nur noch die roten Rücklichter. Spontan wurde am Regensburger Bahnhof anderes geplant und einfach der abfahrbereite Zug nach Neumarkt genommen. Bei Sommerhitze von über 30 Grad ging´s in der am Ende 92 Kilometer langen Tagestour dann von Neumarkt über Berching, Beilngries, Dietfurt, Riedenburg und Kelheim nach Saal an der Donau. „Diese Tour war – im Nachhinein betrachtet – vielleicht sogar schöner“, so Organisator Detlef Staude. Und als man in Saal den Zug nach Regensburg um zwei Minuten verpasste, machte man auch daraus das beste und gönnte sich zum Abschluss noch einen Biergartenaufenthalt mit kühlen Getränken. Mit Aktionen wie diesen möchte der Stadtjugendring den Ehrenamtlichen, die sich eigentlich nur auf Sitzungen und Tagungen begegnen, auch einmal die Möglichkeit zum zwanglosen Austausch in lockerer Runde geben. www.jugend-regensburg.de

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01