Freie Wähler zur FOS/BOS: „Schon erstaunlich, was plötzlich möglich ist“

Die Freien Wähler begrüßen es ausdrücklich, dass die FOS/ BOS bereits 2016 einhäusig in Betrieb gehen kann. Laut Bericht in der Ausgabe der MZ vom 18.07.13 ermöglicht es ein erhöhter Förderansatz des Freistaates Bayern, den 2. Bauabschnitt vorzuziehen, so dass auch der Soziale Zweig bereits ab 2016 in das neue Gebäude im ehemaligen Nibelungenkasernenareal integriert werden kann. „ Es freut mich sehr, dass die Einhäusigkeit der FOS/BOS nun bereits 2016 Wirklichkeit werden wird. Nun hat sich der Einsatz der Freien Wähler sowohl im Stadtrat als auch im Kreistag doch noch gelohnt“, so der FW Fraktionsvorsitzende im Stadtrat Ludwig Artinger. „ Schüler, Lehrer und Eltern sind die wirklichen Gewinner bei diesem seit vielen Jahren andauernden Kampf um eine angemessene Unterbringung dieses immer beliebter werdenden Schulzweiges.“ Es sei allerdings schon erstaunlich, wie schnell diese Entscheidung nun plötzlich zustande gekommen ist. Bisher war von Seiten der Stadtspitze stets davon die Rede, dass der 2. Bauabschnitt wegen Kapazitätsengpässen im Planungsreferat frühestens in den 2020 er Jahren verwirklicht werden könne. Ludwig Artinger: „ Es ist schon überraschend, was alles möglich ist, wenn der nötige politische Wille der Verantwortlichen aufgrund der Suche nach einem Ausweichschulgebäude wegen der Expansionspläne der SIS/RIS vorhanden ist.“

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01

Kommentare (1)

  • Einzug der SIS beschleunigt FOS/ BOS-Neubau | Regensburg Digital

    |

    […] wegen der Expansionspläne der SIS/ RIS vorhanden ist.“ Ein Spur Sarkasmus ist in der Pressemitteilung von Ludwig Artinger, Fraktionschef der Freien Wähler, schon zu erkennen. Aber nur eine Spur. Zunächst ist es nämlich […]

Kommentare sind deaktiviert