Verlosung

Fünf Sammelsurien zu gewinnen

Anekdoten, originelle Hintergründe und Randnotizen über Regensburg – das alles findet sich im „Regensburg Sammelsurium“. Wir verlosen fünf Exemplare dieses außergewöhnlichen Nachschlagewerks. Erinnern Sie sich noch an die Geschichte vom Druidenfürsten? Das war eine Mumie mit reichen Grabbeigaben, die angeblich bei Erdarbeiten auf dem Beschlächt der Steinernen Brücke gefunden worden war und beim Bürgerfest 1992 im Salzstadel ausgestellt wurde. Offenbar hat sich erst, nachdem schon Tausende von Besuchern das verkleidete Theaterskelett besichtigt hatten, herausgestellt, dass es sich um einen Scherz von Hubert Lankes (Liste Alz) handelte. Und das, obwohl Schilder aufgestellt waren mit „Bitte nicht an die Scheibe klopfen!“ und „Wegen extremer Gefährdung durch Pilzbefall, bitten wir Besucher mit Fußpilz einen Sicherheitsabstand von 2 m einzuhalten.“ Leckerbissen dieser Art, Randnotizen über Regensburg, Bekanntes und weniger bekannte Hintergründe hat der Musiker, Grafiker, Fotograf und Autor Philipp Starzinger gesammelt und in einem liebevoll gestalteten Buch vorgelegt. Auch die originellen Illustrationen und der Satz sind vom Autor selbst, die Idee des Sammelsuriums setzt sich sehr stimmig in der Typographie fort. Der Inhalt umfasst alle Epochen, auch die unmittelbare Vergangenheit bzw. die Jetzt-Zeit mit Texten über Robert Forster oder den Rücktritt des Faschingsprinzenpaares von 2011, aber auch Erläuterungen zu Dialekt-Ausdrücken („fei“) oder anderes, was man schon immer wissen wollte (zum Beispiel, ob man nun beim Radler zuerst das Bier oder zuerst die Limo einschenken sollte). Das Buch ist eine wunderbare Fundgrube zum Blättern und Schmökern, das man aber natürlich auch von A (Prinz Joseph Abaisy) bis Z (Regensburger Zwergginster) durchlesen kann – man wird auf jeden Fall hängen bleiben. Erschienen ist das Buch (Ausstattung: Hardcover, mit Lesebändchen) beim Regensburger Bart Verlag. Die erste Auflage war schnell vergriffen – über die Herstellung bei S-Druck Regensburg findet sich ein sehenswertes Video auf der Homepage des Autors, www.phista.de, inzwischen wurde nachgedruckt, so dass die Regensburger Buchhandlungen wieder liefern können. Wie heißt es auf der Rückseite: „Nur zu! (…) Da kann man nichts falsch machen!“ regensburg-digital verlost fünf Stück vom Regensburger Sammelsurium. Einfach Mail mit Adresse an info@regensburg-digital.de. Einsendeschluss ist der 11. Mai. Philipp Starzinger: Regensburg Sammelsurium. 2011, Bart Verlag Regensburg.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01

Kommentare (1)

Kommentare sind deaktiviert