Greenpeace-Aktionsschiff kommt nach Regensburg

Das Greenpeace-Aktionsschiff „Beluga II“ legt bei der Schiffsanlegestelle am Donaumarkt an. Die Greenpeace-Crew empfängt am Donnerstag, den 12.Juli ab 15.00 Uhr Besucher und führt sie durch das 34 Meter lange Schiff. Die „Beluga II“ ist der originalgetreue Nachbau eines alten holländischen Schiffstyps, der Klipperaak. Das Segelschiff ist als kombiniertes Fluss- und Küstenschiff konzipiert. Das Aktionsschiff war zuletzt im Mai dieses Jahres in der aktuellen Arktis Kampagne bei einem Protest vor Fehmarn im Einsatz. Greenpeace-Aktivisten protestierten auf Booten und schwimmend im kalten Ostseewasser gegen die Weiterfahrt eines Schiffes des Ölkonzerns Shell, das sich auf dem Weg in die Arktis befand – ein nachdrücklicher Appell, die Arktis nicht zu zerstören (http://bit.ly/KOP68C ). Der Ölkonzern plant, in diesem Sommer erstmals die Ölvorkommen in arktischen Gewässern nördlich von Alaska auszubeuten. Ein gefährliches Vorhaben: ein Ölunfall hätte für diese ökologisch empfindliche Region katastrophale Folgen. Weitere Konzerne könnten dem Beispiel Shells folgen. Der Konzern Gazprom ist bereits in der russischen Arktis aktiv dabei, vorhandene Ölvorkommen auszubeuten. Die unabhängige Umweltschutzorganisation Greenpeace setzt sich für den Schutz der einzigartigen Arktis ein. In einer Ausstellung können sich die Besucher über die Heimat der arktischen Bewohner wie Eisbären, Narwale und viele mehr informieren. Zusätzlich informiert die Greenpeace Gruppe Regensburg mit Banner,Ölfässern und lebendigen Eisbär zum Thema. Alle Besucher sind eingeladen mit ihrer Unterschrift die Stimme gegen das gefährliche Vorhaben von Shell zu erheben. Bislang setzten sich weltweit bereits mehr als 460.000 Menschen für den Schutz der Arktis ein.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01