„Klassenkampf statt Weltkrieg“ in Regensburg und Kelheim

„Auf nach Prag! Auf zum gemeinsamen Kampf gegen den drohenden deutschen Krieg!“ Die bundesdeutsche Kanzlerin, geklammert an eine V2-Rakete, auf dem Weg nach Prag: Der erste Wagen einer spektakulären internationalen Antikriegsaktion. 16 Arbeiter- und Jugendorganisationen, Antikriegsorganisationen, Zusammenschlüsse von Betriebsräten und Vertrauensleuten aus der BRD, der ehemaligen DDR, aus der Tschechischen Republik und aus Polen werden vom 29. September bis zum 8. Oktober in der BRD und der Tschechischen Republik mit einem Aktionszug gegen einen deutschen Krieg unterwegs sein. Gegen einen Krieg, von dem längst offen gesprochen wird. Ein Zug, unterwegs auf sechs historischen Militärlastwagen – jeder Wagen ein Aufruf, sich gegen einen neuen Krieg über die Grenzen hinweg zusammenzuschließen. Die Losung: „Klassenkampf statt Weltkrieg!“ Der Zug startet am 29. September, dem 75. Jahrestag des Münchner Abkommens, am Ort des damaligen Geschehens, am ehemaligen „Führerbau“, der heutigen Münchner Musikhochschule. „Frieden für unsere Zeit“ versprach der britische Premier damals, als ein Teil derTschechoslowakei an Hitlerdeutschland ausgeliefert wurde. Es war der Weg in den bisher größten Krieg aller Zeiten. Die Fahrt geht über Ingolstadt, Regensburg, Nürnberg nach Asch, wo 1938 Hitler das erste Mal seinen Fuß auf tschechischen Boden setzte. Weiter über Cheb und Pilsen nach Prag, auf dessen Straßen und Plätzen der Aktionszug vom 6. bis zum 8. Oktober zu sehen sein wird. Die Kundgebungen der internationalen Antikriegsaktion in Regensburg und Kelheim: 30. September 2013 Kelheim 17.30 Uhr, Ludwigplatz 1. Oktober 2013 Regensburg, 10.30 Uhr Kerschensteiner Berufsschule / 11.30 Uhr Neupfarrplatz / 13.00 Uhr bis 15.00 Uhr BMW Tor 2

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01

Kommentare (2)

Kommentare sind deaktiviert