Mann verbarrikadiert sich im Keller

Polizeiinspektion Regensburg Nord PRESSEBERICHT vom 29.03.2012 Diesel nach Lkw-Unfall ausgelaufen Bei einem Unfall mit einem Lkw sind am Mittwoch gegen 15.30 Uhr in der Innstraße 300 Liter Diesel ausgelaufen und in die Kanalisation gelangt. Ein 55jähriger Mann wollte mit seinem Lkw eine Firma beliefern und streifte dabei mit dem Dieseltank die Bodenkante des Einfahrtstors. Aus dem Tank liefen ca. 300 Liter Diesel auf die Fahrbahn und der Großteil anschließend in die Kanalisation. Durch die Berufsfeuerwehr Regensburg konnte der Treibstoff gebunden und abgepumt werden. Ein Mitarbeiter des Umweltamtes der Stadt Regensburg war ebenfalls am Einsatzort anwesend. Durch die schnelle Arbeit der Feuerwehr konnte eine Verunreinigung des Grundwassers oder andere Umweltschäden zunächst ausgeschlossen werden. Weitere Untersuchungen des Wassers am Klärwerk Regensburg sollen laut Umweltamt noch folgen. Am Lkw entstand ein Sachschaden von ca. 1000 Euro. Mann verbarrikadiert sich im Keller Der Hausmeister eines Wohnanwesens in der Konradsiedlung teilte am Mittwoch gegen 17.00 Uhr mit, dass sich einem mit einer massiven Stahltür gesicherten Kellerraum ein Mann verbarrikadiert hat. Weshalb sich der Mann dort einsperrte, war nicht bekannt. Durch die eintreffende Polizeistreife konnte Kontakt mit dem Mann aufgenommen werden, der jedoch nur noch leise etwas von sich gab und die Tür nicht öffnete. Aufgrund der unklaren Situation wurde die Feuerwehr verständigt, die die Tür schließlich mit einem Rettungsspreitzer öffnen konnte. Ein 37jähriger Mann wurde im Kellerraum reglos hinter der Tür aufgefunden und musste in ein Krankenhaus verbracht werden. Aufgrund der vorgefundenen Situation wird derzeit von einem Drogenmissbrauch des Mannes ausgegangen.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01