Michael Staab nun offizielles SPD-Parteimitglied

Bürgermeister Joachim Wolbergs überreicht Michael Staab das ParteibuchOB-Kandidat Joachim Wolbergs nimmt neues Parteimitglied offiziell auf. Nun ist es auch rechtens und offiziell vollzogen: Michael Staab ist SPD-Parteimitglied. Der Personalchef und Vater von 4 Kindern unterstützt bei den Kommunalwahlen die SPD und kandidiert selbst für den Stadtrat der SPD auf Listenplatz 7. „Wir sind sehr stolz darauf, dass Michael Staab, als eine hochrangig anerkannte Führungsperson, unsere Partei massiv unterstützt“, unterstreicht Joachim Wolbergs. „Mit ihm haben wir einen starken Partner und Experten an unserer Seite!“ Michael Staab hatte bereits schon als Privatperson die Politik und die Kandidatur von Joachim Wolbergs unterstützt. Um seine ernsthaften Absichten zu unterstreichen und diese auch effektiv zu realisieren, erfolgte nun der offizielle Parteieintritt Staabs in die SPD. OB-Kandidat Joachim Wolbergs überreichte ihm das Parteibuch. Staab wird Mitglied im Ortsverein Burgweinting-Harting-Irl. Auch der langjährige ehemalige Vorsitzende dieses Ortsvereins Norbert Hartl und die jetzige Vorsitzende Dagmar Kick freuen sich sehr über die Mitgliedschaft von Michael Staab. Michael Staab selbst will sich für den Wissenschafts- und Wirtschaftsstandort Regensburg stark machen. „Eine gute Bildung ist der Garant für eine florierende Wirtschaft“, betont der Personalchef. „Bildung sichert Arbeitsplätze! Und nur eine wirtschaftsstarke Stadt kann langfristig auch soziale Ziele realisieren und sich um soziale Belange effektiv kümmern.“

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01

Kommentare (4)

  • erik

    |

    genau SPD sucht euch neue Wählerschichten, denn eure ursprünglichen Wähler den ihr euren Aufstieg verdankt und die ihr mit der Aganda 2010 bzw. Hartz-Reformen verraten habt, werden euch, wenn sie einigermaßen logisch denken können, wohl nicht mehr wählen. Zumindest ich bin der Meinung, außer Kummer und Leid hat die Regierung Schröder und Politiker wie Clement, Müntefering usw. ihren ehemaligen Wähler nichts gebracht und eure Wahlkampfphrasen waren damals schon die Gleichen! Für mich seid ihr was ihr seid eine aus der Mode gekommene Schallplatte mit Sprung die nichts neues zu bieten hat und immer das Gleiche von sich gibt. Man hofft eigentlich nur, zumindest ich, dass sie endlich in tausend Teile zerspringt und das ewig gleiche gequietsche ein Ende hat!

  • maria gast

    |

    ‚Genau Ude‘
    Kann mir mal einer dieser Personen erklären, was dieser Button am Wahlplaket von Frau Margit Wild bedeutet?

  • Genau Ude

    |

    vermutlich kennen nicht mal die regensburger spd größen den hintergrund.

    gezeichnet Genau Ude

  • Romulus

    |

    Kein Wunder, dass Ude sich derzeit OB-Auszeit für den Wahlkampf nehmen muss. Er braucht die Zeit, um sich mit der Geographie Bayerns vertraut zu machen… Steinbrück – Ude – Wolbergs. Da hilft auch Staab nichts mehr.

Kommentare sind deaktiviert