SOZIALES SCHAUFENSTER

Morgen, Regensburg

Was ich als notorischer Raucher nicht leiden kann, sind ebenso notorische militante Nichtraucher. Solche, die schon allein deshalb ihre Gesundheit gefährdet sehen, weil ein gerade nichtrauchender Raucher sich im selben nichtberauchten Raum wie sie befindet – der könnte ja feinstauben, die nicht das Rauchen, sondern die Raucher als Gesundheitsgefährdung sehen. Wenn man schwache Nerven hat, könnte man glatt zur Gesundheitsgefährdung für solche Leute werden … Noch schlimmer sind aber Ex-Raucher, die es trotz äußerster Disziplin nicht schaffen, tatsächlich mit dem Rauchen aufzuhören, nachts von Zigarren, Zigaretten und Zigarillos träumen, sich tagtäglich dazu zwingen, keine Kippe in den Mund zu nehmen, Gummibärchen, Chips und Schokolade in sich hinein stopfen, dass einem vom Zuschauen schlecht wird, glauben, dass das gesund sei und es denen, die sich nach wie vor hemmungslos ihre Gesundheit mit feinstem Tabak und Rauchwerk kaputt machen, neiden. „Raucht! Dann seid ihr wenigstens nicht so ekelhaft”, brüll ich da. „Raucht! Dann werdet ihr nicht so fett!” „Raucht! Dann lasst ihr mich wenigstens mit Eurem Gesundheits-Moral-Blabla endlich in Frieden!” Aber natürlich ist Rauchen gesundheitsschädlich. Sagen Sie das Ihren Kindern und denen, die sie lieben. (Ent)spannende Lektüre!
Print Friendly, PDF & Email

SUPPORT

Ist dir dieser Text etwas wert?

Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer regelmäßigen Spende!
Per PayPal:
Per Überweisung oder Dauerauftrag:

 

Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14 7509 0000 0000 0633 63
BIC: GENODEF1R01

drin