Archiv für 19. Januar 2008

Zu Besuch beim Jubiläum einer Schlammschlacht.

„Bravo“, schreit der Ochsenbrater, der Schlegl Klaus, in regelmäßigen Abständen und klatscht in seine großen Hände, während die Hoffnungsträger der Schwabelweiser CSU ihre Reden schwingen. Neujahrsempfang im Gasthof Niebauer. Schwabelweis ist für die CSU – oder das, was von ihr übrig geblieben ist – ein Hort der Glückseligkeit. Die besten Wahlergebnisse in ganz Regensburg fährt man hier ein. „Aber“, das stellt der Ortsvorsitzende Armin Zimmermann in seiner gut gelernten Rede ein wenig nachdenklich fest, „in Schwabelweis leben gerade mal zwei Prozent der Regensburger.“

 
drin