Morgen, Regensburg

Kennen Sie ASFRAG? Nein? Also: Das ist die Anonyme Selbsthilfegruppen frauen- und/ oder beziehungsgeschädigter Männer. Ich finde diese lustige Gruppierung im Internet. und beginne mich zu interessieren. Denn seien wir doch mal ganz ehrlich – sind wir nicht alle ein wenig beziehungsgeschädigt? Schon nach kurzem Lesen stelle ich fest: Die Gruppe hat ein alter Bekannter ins Leben gerufen: Dr. Dipl.-Psych. F.X. Schmid (gewürdigt in unserer Ausgabe vom Donnerstag).

Wie, Sie kennen ASFRAG nicht?

Wie ich erfahre, hat er selbst Glück gehabt: „Allen Vermutungen zum Trotz und aus geg. Anlass sei hier festgestellt, dass ich nicht zu den Betroffenen gehöre, jedoch zu denen, die ihre Betroffenheit über das Elend ausdrücken”, schließt F.X. seine herzerwärmenden Tiraden. Leider zeigt nicht jeder eine so engagierte Abneigung gegen Vertreterinnen des weiblichen Geschlechts, die es wagen, sich aus der Küche fortzubewegen, Rock gegen Hose zu tauschen und dem „Feministofaschismus” anheim fallen. Die Bitte Schmids an „verschiedene ASFRAG-Gruppen”, sich bei ihm zu melden, bleibt seit zehn Jahren ohne Resonanz. Er ist einsam. Deshalb ein Vorschlag zur Umbenennung: ASFRAG: Ein Anti-Sexualitäts-Frauen-Rockschwund-Aufklärungs-Guru. Demnächst bei F.X.: Der ultimative Artikel zur Verhosung der Frau. Das wird sicher wieder lustig! Besprechung hier! Versprochen! (Ent)spannende Lektüre

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01