Museum der Bayerischen Geschichte kommt nach Regensburg

Pressemitteilung von MdL Franz Rieger (CSU) Museum zur Bayerischen Geschichte kommt nach Regensburg! MdL Dr. Rieger: Die Würfel sind gefallen Regensburg. „Ich sehe die Entscheidung für Regensburg als Bestätigung meiner Arbeit und meines Einsatzes für den Standort Regensburg. Für mich als Politiker ist dies das schönste Weihnachtsgeschenk,“ betont Landtagsabgeordneter Dr. Franz Rieger (CSU). Ministerpräsident Horst Seehofer hatte MdL Dr. Rieger heute in einem persönlichen Telefonat versichert, dass Regensburg in der Kabinettssitzung am Mittwoch die allerbesten Chancen hat, den Zuschlag für das Museum zur Bayerischen Geschichte zu erhalten. Diese diplomatische Formulierung heißt übersetzt: „Wir ham’s!“, betont Dr. Rieger. „Auf meine Einladung hin wird der Ministerpräsident im Frühjahr 2012 nach Regensburg kommen und sich ein persönliches Bild vom künftigen Standort machen. Ich danke allen, die an meiner Seite mitgekämpft haben, diese großartige Entscheidung für Regensburg herbeizuführen,“ so Dr. Rieger. Abgeordneter Dr. Rieger, der sich von Beginn an für Regensburg als Museumsstandort eingesetzt hatte, ist überzeugt: „Das Museum wird eine enorme Bereicherung für Regensburg sein und für einen neuen Glanzpunkt in der Stadt sorgen!“ Bereits vor fast drei Jahren hatte er sich nachdrücklich an Ministerpräsident Seehofer gewandt, um Regensburg im Rennen um den Standortzuschlag zu unterstützen. Seither hat er dieses Thema in München stets weiterverfolgt. „Ich freue mich, dass ich einen bedeutenden Beitrag zur Standortentscheidung zugunsten Regensburgs leisten konnte,“ betont Dr. Rieger. Der Freistaat wird rund 50 Millionen Euro in das Museum für Bayerische Geschichte investieren. Regensburg ist aufgrund mehrerer Faktoren der ideale Standort: Zum einen ist Regensburg allein schon aufgrund seiner geografischen Lage innerhalb Bayerns ein hervorragend geeigneter Platz für das Museum. Ferner kann die Stadt mit dem geplanten Museumsstandort am Donaumarkt eine ausgezeichnete Möglichkeit zur räumlichen Unterbringung des Museums bieten. Ein weiteres Kriterium für den Standort Regensburg ist, dass die Stadt bisher über kein staatliches Museum verfügt. Vor allem aber macht die historische Bedeutung Regensburgs, die sich auch in der Ernennung des Altstadtensembles zum UNESCO-Weltkulturerbe widerspiegelt, die Stadt zum prädestinierten Standort für das Museum.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01