Neuerscheinung: Jahre des Aufbruchs an der FH Regensburg

Acht Zeitzeugen berichten hautnah – Buch dokumentiert Entwicklung von 1990 bis 2006

Bild: Stolz auf die Neuerscheinung „ Die Fachhochschule Regensburg von 1990 bis 2006“ (von links): Claus Kuttler, Leiter der Hochschulbibliothek, Dieter Hendel, FH-Ehrensenator und Werkleiter des BMW-Werks Regensburg a. D., Prof. Dr. Erich Kohnhäuser, FH-Präsident a. D., HS.R-Präsident Prof. Dr. Wolfgang Baier (Mitte), Harro Lührmann, ehemals Vorsitzender des Vereins der Freunde der FH und FH-Kuratoriumsmitglied und FH-Vizepräsident a. D. Prof. Dr. Karl-Heinz Huber (rechts). Foto: Rieger

Jahre des Aufbruchs an der Fachhochschule (FH) Regensburg: Acht Zeitzeugen haben sich der Geschichte der ehemaligen Fachhochschule Regensburg gewidmet und die Jahre 1990 bis 2006 dokumentiert. Ihr Werk „Die Fachhochschule Regensburg von 1990 bis 2006 – Eine Hochschule im Aufbruch – Band 2“ haben sie vor Kurzem der Öffentlichkeit präsentiert. Die Autoren im Einzelnen: FH-Präsident a. D. Prof. Dr. Erich Kohnhäuser (1990 – 2006), FH-Vizepräsident a. D. Prof. Dr. Karl Heinz Huber, Prof. Dr. Herbert Kopp, Wissenschaftlicher Leiter des FH-Rechenzentrums a. D., Prof. Dr. Manfred Hopfenmüller, Leiter des Qualitätsmanagements, Leiter der Hochschulbibliothek Claus Kuttler, Dieter Hendel, FH-Ehrensenator und Werkleiter des BMW-Werks Regensburg a. D., Dr. Harro Lührmann, ehemals Vorsitzender des Vereins der Freunde der FH, FH-Kuratoriumsmitglied und Technischer Geschäftsführer der Maschinenfabrik Reinhausen a. D., außerdem Gert Wölfel, Vorsitzender der Stiftung zur Förderung der Hochschule Regensburg und Vorstandsmitglied der OBAG a. D. Das 301 Seiten starke Werk beschreibt, wie in den Jahren 1990 bis 2006 die Weichen für die Entwicklung der Fachhochschule Regensburg zur heutigen modernen Hochschule für angewandte Wissenschaften Regensburg, kurz Hochschule Regensburg (HS.R), gestellt wurden. Die Fachhochschule Regensburg war in jener Zeit aktiv in die bundes- und landesweiten Veränderungen der Hochschulstrukturen eingebunden. Man habe die Herausforderungen der damaligen Zeit angenommen und die Idee einer modernen und praxisorientierten Hochschule in die Realität umgesetzt, so Prof. Dr. Kohnhäuser, FH-Präsident a. D., bei der Präsentation des Buches. Die Fachhochschule und deren Absolventen haben einen wichtigen Beitrag zum wirtschaftlichen Erfolg der gesamten Region Ostbayern geleistet, ist sich Prof. Dr. Kohnhäuser sicher. Einzelne Themen des Werkes sind zum Beispiel die Entwicklung des Studienangebots der FH, die Auslandsorientierung der FH, das Zusammenspiel der FH mit ihrem regionalen Umfeld und die Anfänge des Bolognaprozesses. Spannend auch das Kapitel über die Baumaßnahmen: Entstanden sind damals das Gebäude der Fakultät Maschinenbau und der Mikrosystemtechnik sowie die neue Mensa und die Hochschulbibliothek rund um den Campus-See. „Das Buch hat für die Hochschule Regensburg eine große Bedeutung. Es beschreibt den Wandel von einer reinen Lehreinrichtung zu einer Hochschule, in der neben der Lehre nunmehr auch die Forschung eine große Rolle spielt“, sagte HS.R-Präsident Prof. Dr. Wolfgang Baier bei der Präsentation des Buches. In der Amtszeit Dr. Kohnhäusers seien die Weichen für die heutige Hochschule für angewandte Wissenschaften gelegt worden. HS.R-Präsident Prof. Dr. Baier bedankte sich bei den Autoren für das Dokumentieren dieser wichtigen Zeitspanne. Das Werk ist an der Hochschulbibliothek der Hochschule Regensburg (HS.R) ausleihbar. Es wird des Weiteren im Buchhandel erhältlich sein.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01