Obdachlos und suchtkrank

Regensburg hat eine gute soziale Versorgung, aber eine Versorgungslücke liegt in der Unterbringung von suchtkranken Menschen, die sich im öffentlichen Raum aufhalten. Der Streetwork-Helferkreis SOfA (“StraßenOffensive für Außenstehende”) will da Abhilfe schaffen und informiert am Samstag, 17. 12. von 11 bis 16 Uhr an einem Informationsstand über Erfahrungen und Projekte aus anderen Städten. In Regensburg kümmern sich neben SOfA die Caritas, Dali-Polytox, DRUG-STOP und der Strohhalm um Menschen, die suchtbedingt Wohnungsprobleme haben.

SUPPORT

Ist dir unabhängiger Journalismus etwas wert?

Dann unterstütze unsere Arbeit!
Einmalig oder mit einer regelmäßigen Spende!

Per PayPal:
Per Überweisung oder Dauerauftrag:

 

Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14 7509 0000 0000 0633 63
BIC: GENODEF1R01

drin