ÖDP erfreut über Null-Emissions-Kindergarten in Harting

Joachim Graf: „Stadt wird damit ihrer Vorbildrolle gerecht!“ Regensburg. „Wir freuen uns, dass der neue Kindergarten in Harting ein Null-Energie-Haus wird. Es ist ein gutes Zeichen, dass zu Gunsten des Klimaschutzes und der langfristigen Energiekosteneinsparung auch die Koalition aus CSU und SPD über ihren Schatten springt und eine Nachbesserung bei der Energieeffizienz mitträgt.“ Mit diesen Worten äußert sich ÖDP-Stadtrat Benedikt Suttner zur Entscheidung im Stadtrat. Der Hartinger Kindergarten ist somit nach dem Kindergarten in der Holzgartenstraße ein weiterer Kindergartenneubau nach Null-Emissions-Kriterien. Die Entscheidung sei ein eindeutiges Entgegenkommen der großen Koalition gegenüber der ÖDP, die sich mittels eines Ergänzungsantrages zur Passivhausbauweise für eine Optimierung des bislang geplanten Energiekonzeptes ausgesprochen hat. Lobend erwähnt die ÖDP auch die „gute Vorarbeit der Verwaltung“. Stadtrat Joachim Graf betont: „Gerade in Kindergärten und Schulen sind Energiesparkonzepte wichtig. So erfahren schon die kleinsten Regensburger die Bedeutung des Klimaschutzes. Wenn die Stadt bei ihren eigenen Gebäuden ihrer Vorbildfunktion gerecht wird, lassen sich auch Appelle an Unternehmen und Bürger glaubhafter vertreten. Die Energiewende lässt sich nur schaffen, wenn dezentral gehandelt wird.“

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01