Prostituierte von zwei Unbekannten überfallen

Pressebericht des Polizeipräsidiums Oberpfalz vom 10.01.2013 Kriminalpolizeiinspektion Regensburg Anbauteile von Geldautomaten gestohlen REGENSBURG. Nicht am Geld wie es zu erwarten wäre, sondern an den Anbauteilen eines Geldautomaten interessiert war ein bisher unbekannter Dieb: Der hatte in der Nacht vom 08. auf den 09.01.2013 von zwei Geldautomaten eines Geldinstituts im Stadtosten die angebrachten Displays mit der Aufschrift „International Geldautomat“ abmontiert. Dieser Schriftzug ist in roter Schrift auf weißem Grund angebracht. Der Diebstahlsschaden liegt bei etwa 200 Euro. Es ist nicht auszuschließen, dass die Diebe diese Verblendungen gezielt abmontierten um sie andernorts an Geldautomaten – entsprechend präpariert wieder anzubringen. Deshalb gilt diese Mitteilung auch als Warnung an Kunden bei der Geldabhebung an Automaten besondere Vorsicht walten zu lassen und die benutzten Geräte entsprechend zu überprüfen. Prostituierte von zwei Unbekannten überfallen – Täter flüchtig REGENSBURG. Die Handtasche mit einem geringen dreistelligen Eurobetrag entwendeten zwei unbekannte Täter einer 18-jährigen rumänischen Prostituierten in den Abendstunden des 09.01.2013. Nach Schilderungen der jungen Frau waren die beiden Männer gegen 21.00 Uhr zu ihrem Appartement in der Udetstraße gekommen. Nachdem die Frau die Beiden eingelassen hatte griff einer von ihnen unvermittelt die 18-Jährige an und schlug auf sie ein. Der zweite nutzte diese Gelegenheit und durchsuchte das Appartement wobei er die Handtasche fand. Beide Täter flüchteten daraufhin zu Fuß. Die 18-jährige zog sich leichte Verletzungen zu. Bei den eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen konnte die Tasche in der Lilienthalstraße gefunden werden. Wie nicht anders zu erwarten war, allerdings ohne das darin befindliche Bargeld. Zur Beschreibung der beiden Täter gab die 18-Jährige an, dass sie etwa 25 Jahre alt waren, beide waren mit Kapuzenjacken in schwarzer bzw. grauer Grundfarbe gekleidet. Zur Körpergröße des Duos konnte die Frau angeben, dass der eine etwa 190 cm groß ist und der zweite 175 cm, den sie mit dunkler Hautfarbe beschrieb und der nach ihrer Schilderung auffallende Tattoos aufweist. Hinweise zu den flüchtigen Tätern nimmt die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg unter der Telefonnummer 0941/506-2888 entgegen. Geparktes Auto aufgebrochen REGENSBURG. Für nur etwa 20 Minuten in der Obertraublinger Straße geparkt hatte eine 32-jährige Fahrzeugbesitzerin ihren grauen Seat am 09.01.2013. Dies nutzte ein bisher unbekannter Täter um die offen im Fahrzeug abgelegte Handtasche zu stehlen. Zwischen 16.30 Uhr und 16.50 Uhr so die Schilderungen der Frau, hatte sie ihr Fahrzeug abgestellt und dabei ihre Handtasche im Fußraum vor dem Beifahrersitz sichtbar abgelegt. Ein Unbekannter nutzte diese Gelegenheit, brach gewaltsam die Beifahrertüre auf, wodurch er einen Schaden von etwa tausend Euro verursachte und entwendete die Tasche samt persönlicher Dokumente und Bargeld. Kriminalpolizeiinspektion Amberg Erste Erkenntnisse zu Brand in Kirche St. Ägidius VILSECK. Brandermittler der Kriminalpolizeiinspektion Amberg und ein Gutachter des Bayerischen Landeskriminalamtes haben am 10.01.2013 ihre Ermittlungen zum Zustandekommen des Feuers in der Kirche Sankt-Ägidius, an der Klostergasse aufgenommen. Wie bereits berichtet war dort in den Nachmittagsstunden des Vortages aus bisher unbekannter Ursache ein Feuer ausgebrochen. Die starke Rauchentwicklung hatte Anwohner auf den Brand aufmerksam gemacht. Dem gezielten Vorgehen der Feuerwehren der Region war es zu verdanken, dass sich der Brand nicht weiter ausbreiten konnte. Insbesondere die Kanzel mit ihrem Treppenaufgang, im vorderen Bereich des Hauptschiffs fiel dem Feuer zum Opfer. Daneben entstand durch den vom Feuer verursachten Rauch in der Kirchenhalle ein Schaden der bis dato noch nicht genau zu präzisieren ist der sich aber sicher im Bereich von mehreren hunderttausend Euro bewegen wird. Was die Brandursache betrifft, so favorisieren die Ermittler derzeit eine fahrlässige oder aber auch vorsätzliche Brandstiftung, wenngleich eine technische Ursache nicht gänzlich auszuschließen ist. Zur Konkretisierung der Entstehungszeit des Brandes wäre es für die Ermittler sehr wichtig Kontakt mit Kirchenbesuchern zu bekommen. Derzeit muss man die Entstehungszeit zwischen dem späten Vormittag und dem frühen Nachmittag ansiedeln, ein Zeitraum der sich durch Zeugenaussagen sicher eingrenzen ließe. Hinweise werden erbeten unter der Telefonnummer: 09621/890-0. Kriminalpolizeiinspektion Weiden Vietnamesischer Staatsbürger beim Drogenschmuggel ertappt VOHENSTRAUSS. In Untersuchungshaft befindet sich seit dem 07.01.2013 eine 32-jähriger Vietnamese, nachdem Schleierfahnder der PIF Waidhaus am 06.01.2013 ca. 40 g Crystal Speed bei ihm sicherstellten. Der Mann saß in einem blauen Renault mit franz. Zulassung, den die Fahnder am 06.01.2013, gegen 23.00 Uhr auf der A 6 bei Vohenstrauß anhielten und den ein 52-jähriger Franzose steuerte. Beide waren aus Tschechien eingereist und ihren Schilderungen zufolge auf dem Weg nach Frankreich. Während der 52-Jährige seine Fahrt Richtung Heimat fortsetzen konnte blieb der vietnamesische Staatsbürger in polizeilicher Obhut, Das bei ihm gefundene Rauschgift will er in Prag von einem Landsmann erhalten haben, der ihn darum bat dies mit nach Frankreich zu nehmen, dies mit der Information, dass es sich um ein Salz zur Herstellung von Kosmetikprodukten handle. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Weiden wurde der Mann am 07.01.2013 dem Haftrichter beim Amtsgericht Weiden vorgeführt. Der erließ gegen ihn antragsgemäß Haftbefehl wegen des dringenden Verdachts der illegalen Einfuhr von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge. Der Beschuldigte wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01