Raubversuch – Täter flüchtig

Pressebericht des Polizeipräsidiums Oberpfalz vom: 05.12..2011 Kriminalpolizeiinspektion Regensburg Navigationsgerät aus Auto gestohlen Regensburg – Aus einem in der Brandlberger Straße abgestellten Kleinlastwagen entwendete ein Unbekannter das im Führerhaus deponierte Navigationsgerät. Der Fahrzeugbesitzer hatte den Wagen am 04.12.2011 gegen 19.00 Uhr abgestellt. Tags darauf gegen 05.45 Uhr musste er feststellen, dass an dem Wagen die Seitenscheibe eingeschlagen und das im Fahrzeuginnern deponierte Navigationsgerät im Wert von etwa 150 Euro gestohlen worden war. Der unbekannte Täter verursachte zudem durch das Einschlagen der Scheibe einen Sachschaden von 300 Euro. 14jähriger Opfer eines Raubversuchs – Täter flüchtig Regensburg – Mit einem schwarzen Tuch über Mund und Nase maskiert trat nach Schilderung eines 14jährigen Schülers am 02.12.2011, zwischen 19.30 Uhr und 19.45 Uhr, ein bisher unbekannter Räuber in der Erbprinz-Franz-Joseph-Straße auf. Der Unbekannte forderte den 14jährigen unter Vorhalt eines Messers zur Herausgabe von Bargeld auf. Damit einhergehend durchsuchte er den 14jährigen nach möglicher Beute. Er flüchtete dann nach Angaben des 14jährigen in Richtung zur Landshuter Straße. Der Junge blieb bei dem Überfall unverletzt. Täterbeschreibung: Ca, 170 cm, etewa 17 Jahre, schlank; Er sprach hochdeutsch und war bekleidet mit einer schwarzen Jogginghose und schwarzem Kapuzenpulli. Möglicherweise haben Passanten die Tat bemerkt und können Hinweise zum Geschehen an sich bzw. zum flüchtigen Täter geben. Diese werden erbeten unter der Telefonnummer 0941/506-2888. Abgestellte Autos massiv beschädigt Thalmassing/Lkr. Regensburg – Einen Gesamtschaden von etwa 7.000 Euro verursachte ein Unbekannter an zwei in der Bergstraße abgestellten Fahrzeugen. Nun ermittelt die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg zu der Tat, dies wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und Sachbeschädigung. Bei beiden Fahrzeugen handelt es sich um silberfarbene Pkw der Marke Peugeot. Ereignet hat sich die Tat in der Nacht von 03. auf 04.12.2011. Das eine der beiden Fahrzeuge war auf dem Grundstück abgestellt. Der Täter zerstach daran beide Reifen und besprühte das Fahrzeug mit Farbe. Zudem verunzierte er den Wagen an mehreren Stellen mit Hakenkreuzen. Nahezu in gleicher Weise ging der Täter bei einem typgleichen Fahrzeug vor, das vor dem Anwesen stand. Der Hintergrund der Tat liegt bis dato für die Ermittler im Dunklen. Möglicherweise haben Anwohner oder Passanten die wohl nächtliche Tat beobachtet und können Hinweise zu dem oder den Tätern geben. Um diese ersucht die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg unter der Telefonnummer 0941/506-2888. Nächtlicher Brand – Leiche gefunden Furth im Wald – Bei den seit den Vormittagsstunden des heutigen 05.12.2011 durchgeführten Ermittlungen zur Brandursache an der Doppelhauswohnhälfte im Meisenweg stießen die Ermittler unter dem Brandschutt auf die verkohlte Leiche einer bisher unbekannten Person. Genaueren Aufschluss zu deren Identität bzw. zu deren Tod soll am 07.12.2011, eine beim Institut für Rechtsmedizin der Universität Erlangen durchzuführende Obduktion ergeben. Die Brandursache ist nach wie vor unklar, hierzu wurde zwischenzeitlich auch ein Gutachter des Bayer. Landeskriminalamtes hinzugezogen. Den ursprünglich auf 150.000 Euro bezifferten Sachschaden korrigierten die Ermittler nach unten, auf 100.000 Euro.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01