SOZIALES SCHAUFENSTER

Rauschgiftverstöße

Pressebericht der PI Regensburg Süd vom 05.02.2016

Rauschgiftverstöße

Turnusmäßig führen Beamte der Bundes- und Landespolizei im Bereich des Regensburger Hauptbahnhofes und dem näheren Umfeld gemeinsame Sicherheitsstreifen durch. Im Rahmen dieser Tätigkeiten stellten die Einsatzkräfte bei zwei kontrollierten Personen am Donnerstag um die Mittagszeit zwei Verstöße gegen das Arzneimittel- und Betäubungsmittelgesetz fest.

WERBUNG

Bei einer 41jährigen Frau wurden verschreibungspflichte Drogenersatzpräparate aufgefunden, für deren Besitz sie keine Erlaubnis vorweisen konnte. Bei einem 30jähigen Mann stellten die Beamten geringe Mengen Marihuana sicher. Beide Personen werden angezeigt.

 

Print Friendly, PDF & Email

SUPPORT

Ist dir dieser Text etwas wert?

Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer regelmäßigen Spende!
Per PayPal:
Per Überweisung oder Dauerauftrag:

 

Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14 7509 0000 0000 0633 63
BIC: GENODEF1R01

drin