RVB ordert neues Betriebsleit- und Fahrgastinfo-System für drei Millionen Euro

Bargeldlos Tickets kaufen im Bus Die Regensburger Verkehrsbetriebe GmbH (RVB) hat Ende Mai zwei bedeutende Aufträge mit einem Volumen von insgesamt rund drei Millionen Euro vergeben: für ein neues zentrales Betriebsleitsystem und für die Ausstattung der Bushaltestellen mit einem modernen Fahrgastinformationssystem. „Das neue System hat Vorteile für die Verkehrsbetriebe und natürlich auch für unsere Fahrgäste“, erklärt RVB-Hauptgeschäftsführer Bernd-Reinhard Hetzenecker. „Denn über 120 Busse der RVB und ihrer Partnerunternehmen im Einsatzgebiet der RVB sind dann mit der Leitstelle vernetzt und liefern Daten in Echtzeit. Damit ist eine stets aktuelle Fahrgastinformationen an Haltestellen gewährleistet und die Vernetzung mit dem Bayern-Fahrplan – einem Online-Reiseinformationssystem für den Öffentlichen Personennah- und Regionalverkehr in Bayern möglich.“ „Zudem kann der Fahrgast sein Ticket in Zukunft im Bus bargeldlos mit Karte bezahlen, der Busfahrer druckt das gewünschte Ticket direkt im Bus aus“, ergänzt Betriebsleiter Frank Steinwede. „Neue Fahrzeugbordcomputer mit integrierten Fahrscheindruckern und Karten-Lesegerät machen dies möglich.“ Insgesamt beteiligten sich neun Fachfirmen an der Ausschreibung. Die Firma Trapeze Switzerland GmbH aus Neuhausen erhielt den Auftrag für die zentrale Hard- und Software in der Leitstelle der RVB und die technische Ausrüstung für die Busflotte inklusive Migration des bisherigen Systems. Die Iqube Systems GmbH aus Hannover wird die Haltestellen im Stadtgebiet Regensburg mit so genannten TFT-Displayanzeigen ausstatten. Die Thin Film Transistor (TFT)-Technik ist eine Flachdisplay-Technik, die in Flachbildschirmen eingesetzt wird. Ihre Vorteile sind hohe Kontrastwerte für bessere Lesbarkeit, eine gute Leuchtdichte und ein erweiterter Betrachtungswinkel. Vorteile durch neue Technik Die Regensburger Verkehrsbetriebe verfügen bereits seit 1979 über ein Betriebsleitsystem für den Stadtbusverkehr, das im Jahr 1998 erneuert wurde. Das nun bestellte System spiegelt den aktuellen Stand der Technik wieder. Die Busse werden über Mobilfunk auf der Basis von GPRS/UMTS mit der ebenfalls neu aufzubauenden Leitstelle verbunden und können von dort aus disponiert werden. Damit ist eine effizientere Betriebsführung der gesamten Busflotte gewährleistet. Das System verarbeitet Echtzeitinformationen, die direkt im Online-Bayern-Fahrplan und den Fahrgastinformationsdisplays an Haltestellen im Stadtgebiet eingespeist werden. Zudem können über die zentrale Leitstelle wichtige und aktuelle Informationen für die Fahrgäste auf die Displays gespielt werden. Die Fahrgäste profitieren von einem optimierten Leistungsangebot mit kalkulierbaren Reisezeiten und präziseren Anschlüssen, nicht zuletzt weil die Anzahl der Displays im Stadtgebiet Regensburg sukzessive erhöht werden soll. Das bayerische Wirtschafts- und Finanzministerium gewährt für die gesamte Maßnahme einen Zuschuss von rund 60 Prozent. Für die Umsetzung sind insgesamt rund zwei Jahre angesetzt.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01